Das Röhrenprüfgerät RPG-45/15
von Siegfried Neumann

Hinweis ! Diese Seite ist ausschliesslich nur für den privaten und nicht für den gewerblichen Gebrauch (z.B. Internet-Auktionen !) bestimmt.
Es dürfen keine Fotos und Texte ohne meine vorherige Zustimmung verwendet werden !


Durch das Röhrenprüfgerät welches Harald Naafs gebaut hat animiert, stellte ich Überlegungen an, ein Gerät zu bauen das einige erweiterte Optionen hat. (Siehe auch Taschen-Röhrenprüfgerät zum Selberbauen)

Die technischen Daten:
  1. Akkubetrieb 6 Volt 2,2 Ah
  2. Kontinuierliche Heizspannungseinstellung 1,2 bis 5 Volt
  3. Gitterspannung einstellbar von – 15 bis + 15 Volt
  4. Anodenspannung umschaltbar 15 und 45 Volt
  5. Anodenstrominstrument umschaltbar 50, 25, 5 mA
  6. Anzeige der Heizspannung mit Hilfe des Anodenstrominstruments
  7. Heizfadenprüfung
  8. Anschluss für externen Messadapter
  9. Großes Anzeigeinstrument 60 mal 80 mm
  10. Einfache und übersichtliche Bedienung
  11. Annehmbare Größe und Gewicht des Gerätes
Die Heizspannung wird mit einem NiCa Akku und einem Low – Drop Regler LT 1085 erzeugt, dadurch ist es möglich, kurzzeitig Röhren mit 2 Amp. zu heizen, was mit Primärzellen z.B. Babyzellen nicht möglich ist.
Die Gitter- und Anodenspannungen werden mit der Hilfe von 2 DC/DC Wandlern Inp 5 Volt Out ± 15 Volt 100 mA erzeugt (hier könnte ich mir vorstellen, eine andere Methode zu finden, um die teuren Wandler zu umgehen). Da die Wandler eine Betriebsspannung von 5 Volt haben und der Akku eine Spannung von 6 Volt hat, wurden die Wandler mit Hilfe von zwei Si-Dioden angepasst.

Schaltbild RPG-45/15
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Als Testfassung wurde eine Europafassung gewählt, hiermit lassen sich die meisten Röhren RE, REN, RGN u.s.w. prüfen.
Da Wolframröhren eine sehr geringe Emission haben, so dass bei 0 Volt Gitterspannung kaum ein Anodenstrom messbar ist, ist die positive Gitterspannung sehr von Nutzen, so wird z.B. bei einer TM 15 bei einer Anodenspannung von 45 Volt und einer Gitterspannung von + 15 Volt ein Anodenstrom von 5 mA erreicht.
Neben der Testfassung ist eine Universalbuchse angebracht. An dieser kann der Messadapter, das Ladegerät und das Zusatzkästchen zum messen von Transistoren angeschlossen werden. Der Rest des Gerätes ist aus dem Schaltbild und den Bildern ersichtlich.
























Als Nebenprodukt ist ein Prüfgerät für npn Transistoren (durch die positive einstellbare Gitterspannung), mit welchen man Transistoren bis zu einem Kollektorstrom von 5 und 50 mA mit einer kleinen Zusatzschaltung messen kann, entstanden.


Das Akkuladegerät wird in herkömmlicher Weise aufgebaut (Regler L200), doch ist ein Komparator vorgesehen der mit Hilfe eines NTC´s die Ladung beim erreichen einer Temperatur von 70 ºC abschaltet.

Gruss, Siegried


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Siegfried schrieb mir nun die folgende eMail:

Wie oft ist es mir doch vorher ergangen, dass ich eine Röhre auf dem Flohmarkt erworben habe und der Verkäufer mir versichert hatte, die Röhre wäre 100 % in Ordnung. Zu Hause angekommen, kam dann - nur zu oft! - das böse Erwachen: wieder einmal 100 Euro, für nichts und wieder nichts, ausgegeben!

Irgendwann dachte ich mir: DAS MUSS NICHT SEIN !!!

Es entstand das PORTABLE Röhrenprüfgerät RPG 45/15 (s.oben auf dieser Seite).
Dieser Röhrenprüfer ist bereits schon EINIGE MALE nachgebaut worden und hat sich bestens bewährt.

Das RGP 45/15 in der VERSION 2 hat folgende Vorzüge gegenüber der Version 1:
Der eingebaute Akku wurde durch einen Akku mit 7,2 Volt ersetzt, dadurch ist es nun möglich, Röhren wie z. B. EL34, 6L6, 6550, KT88 u.s.w. zu testen. Natürlich lassen sich weiterhin RES 164, RE 134, RES 964, RGN 1064, RE 11, RE 84, KL 4 u.s.w. prüfen.
Mit dabei ist ein Ladekabel für den Akku, ein Adapter zum testen der Röhren AD1, AL1, AL4, ein Adapter zum testen von EL34, 6L6, 6550 u.s.w. und ein Univers-Adapterkabel, mit welchem fast beliebige Röhren getestet werden können.
Siegfried führt eine Röhrentabelle von einigen Röhren, welche durch ihn und andere Besitzer des Geräts laufend in einer Excel-Tabelle erweitert wird.
Alles in allem - ein für unterwegs hervorragendes Werkzeug!



Im folgenden Bild wird eine ECC83 getestet:



- eine AD1:



- eine RES164:



- eine REN904:



Hier wird eine KT88 (Sovtec) getestet:




Es folgt das Schaltbild des Typ2-Prüfers:

Schaltbild RPG-45/15 Typ 2
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Gruss, Siegfried