Das US-Röhrenprüfgerät Precision Mod. 954
Precision Apparatus Company, Elmhorst, New York


Hinweis ! Diese Seite ist ausschliesslich nur für den privaten und nicht für den gewerblichen Gebrauch (z.B. Internet-Auktionen !) bestimmt. Es dürfen keine Fotos und Texte ohne meine vorherige Zustimmung verwendet werden !

Dieses Precision 954 Röhrenprüfgerät und Multimeter wurde im im Eichengehäuse hergestellt.












In manchen Dokumentationen werden die Precision - Tube Testers als Mutual - Conductance Röhrenprüfgeräte bezeichnet (dynamische Steilheitsmessung). Dies ist nicht ganz richtig, denn Precision stellte niemals ein Mutual-Conductance Röhrenprüfgeräte her! Richtig für diese Geräte ist die Bezeichnung "Electronamic-Tube Tester".
Das Electronamic-Prinzip vereinigt das Mutual-Conductance Messverfahren und das Emissions-Verfahren. Precision erweckte seiner Zeit mit dem Werbespruch: Electronamic-Tube Tester - More Than Just Mutual Conductane! aufsehen. Bei diesem Verfahren wird die Röhre unter den Bedingungen getestet, wie sie tatsächlich in dem jeweiligen Anwendungsfall der Röhre entstehen.
Das Röhrenprüfgerät Precision 954 ist das gröte aus der 900er Serie und beinhaltet auch ein Multimeter.
Das Gerät bietet folgende Haupt-Funktionen:
  1. Röhrenprüfung mit dem Electronamic-Messverfahren:
    Das Precision 954 liefert das Messergebnis direkt auf einer sogenannten "English Scale". D.h. es kann direkt in "schlecht" oder "gut" - Bereich abgelesen werden.
    Heizsspannungen bis 117 Volt
    Sockel: Loktal, Oktal, 7pin Min., 7pin, Bantam Junior, 4pin, 5pin, 6pin, Noval (mit beiliegendem G-109 Adapter).
  2. Gleichrichter- und Dioden - Röhrentest.
    Der Verbrauchszustand kann ebenfalls auf der "English Scale" abgelesen werden.
  3. Heizfaden - Durchgangstest.
    Das Ergebnis zeigt die Neon-Glimmlampe.
  4. Ballast-Röhren - Test.
  5. Kurzschlussprüfung der Röhre:
    Mit dieser Funktion prüft man ob Kurz- oder Feinschlüsse im inneren Aufbau der Röhre vorhanden sind. Das Prüfergebnis wird auf einer Lampe angezeigt.
  6. Mikrofonieprüfung der Röhre:
    Über einen NF-Ausgang kann man das Messgerät mit einem Verstärker (z.B. Kopfhörerverstärker) o.ä. verbinden. Durch Klopfen an die Röhre, oder üblicherweise durch das Beschallen mit einem Lautsprecher kann Sie so die Mikrofonie und die Systemresonanzen der Röhre beurteilt werden.
Das Multimeter:
  1. Wechselspannungsmessung VOM mit 1000Ohms per Volt:
    3-12-60-300-600-1200-6000 Volt ACRMS (man kann damit bis 6000 Volt messen!)
  2. Gleichspannungsmessung VOM mit 20000 Ohms per Volt:
    3-12-60-300-600-1200-6000 Volt DCRMS (man kann damit bis 6000 Volt messen!)
  3. Gleichstrommessung
    60, 300 A, 3-30-120-600 mA, 12 A
  4. Ohmmeter:
    6,600 kOhm, 60 MegOhm über eingebaute Batterie.
  5. dB- Messung:
    -12 bis +70 dB
  6. Kondensator- Leckstromtest
  7. Batterie- Prüfung
Die schöne und sehr seltene General Electric G-10 Neonlampe (1 Watt !) in diesem Gerät zeigt das folgende Foto:


In dem Gerät ist ein # 80 Röhre enthalten, sie ist obsolet und schwer beschaffbar.


Die Röhre, die zum Kalibrieren des Gerätes benötigt wird:


Der G-109 Adapter:
Zum Prüfen von Noval- Sockelröhren liegt der G-109 Adapter bei. Es genügt übrigens nicht, bei diesen Geräten nur einen Adapter zu basteln, wie es oft behauptet wird! Es ist ein Umbau im Gerät selbst notwendig, um Noval - Röhren zu testen.



Von einem Besucher meiner Seite erhielt ich die beiden folgenden PDF-Files:

954man.pdf

954-radioset.pdf

Als DJVU-File liegt das Handbuch mit den Röhrenprüfdaten vor:

TubeTestData.djvu

Der Batterietest, ebenfalls als DJVU-File:

battest.djvu

Die Adapter, ebenfalls als DJVU-File:

adapter.djvu

Zurück zur Hauptseite