Trioden

Sämtliche auf dieser und den hierzu gehörenden Unterseiten gezeigten Fotos und Texte (auch auszugsweise) bedürfen, sollten sie an dritte weitergegeben werden, meiner ausdrücklichen Zustimmung.
Jegliche gewerbliche Nutzung wird hiermit untersagt.

Diese Seite befasst sich mit den Trioden. Sie zeigt, ohne auf entwicklungsgeschichtliche Hintergründe eingehen zu wollen, in lockerer Abfolge (weitgehend unabhängig von Hersteller und Baujahr) Fotos der verschiedenen Röhrentypen - und, wenn es wenn mir dabei möglich ist, mit Detailaufnahmen.

Diese Seite wird ganz sicher nicht alle Trioden zeigen die es gab... - meine Intention ist, hier nur aussergewöhnliche, seltene Trioden zu zeigen, Trioden, die man nicht jeden Tag zu sehen bekommt, überwiegend die ganz alten aus der Anfangszeit der Röhrentechnik.


Die Firmen AEG und Telefunken erwarben 1911, als bereits eine ganze Reihe fundamentaler Erkenntnisse über die Emission von Elektronen im Vakuum verfügbar waren, zusammen mit der Felten und Guilleaume Carlswerke AG und der Siemens & Halske AG eine Option auf die Nutzung der grundlegenden Lieben-Patente; sie bildeten das "Lieben-Konsortium".
Dieser Zeitabschnitt markiert den Beginn der Röhrenentwicklung bei Telefunken.
1914, nachdem das erste Laboratorium zur Entwicklung der Röhren eingerichtet wurde, entschied sich Telefunken, die Entwicklung nicht weiter auf die mit einer gesteuerten Gasenltadung in einer Quecksilberdampatmosphäre arbeitenden Lieben-Röhre (s. Bild) zu verfolgen, sondern sich auf Hochvakuumröhren festzulegen.
Dieses war, wie sich zeigte, die richtige Entscheidung.
Als erste Entwicklungsstufe zur kommerziellen Nutzung entstand so - vor allem auf Druck und Betreiben der Reichspost, die E.V.N. 94.
1917 wurde das erste Labor in die Gebäude Friedrichstrasse 235 verlegt, dort befanden sich dann sowohl die Entwicklungsabteilung als auch die Fertigung der Röhren.
Bereits im 4. Quartal 1917 wurde mit der Herstellung von bis dahin 65.000 E.V.N. 171 und E.V.E. 173 ein erster Höhepunkt erreicht.

Das folgende Foto zeigt die Lieben-Röhre, darauf auch gut erkennbar die Herstellernamen Telefunken, AEG und der Stempel D.R.P. für 'Deutsches ReichsPatent' :




Michel-Pape-Triode
Lieben-Röhre
Arcotron 201 und 301
E.V.N. 94
E.V.N. 171
E.V.E. 173
Loewe A.R.23
Schott Typ M und N
Müller MS IV
R.E. 11
R.E. 16C
R.E. 71
RE 78
RE 79
R.E. 84
R.E. 95
RE 205
RE 209
RE 212
REZ 139
REZ 364s
 
RE 034
RE 034k
RE 052
RE 054
RE 062
RE 064
RE 072d
RE 073d
RE 074
RE 074d
RE 076
RE 084
RE 134
RE 144
RE 404
RE 504
RE 604
RE 604 K
REN 1 EW
REN 1104
REN 2204
 
2C39A (Scheibentriode, TFK-Labormuster)
RS4 (Triotron, Wien)
A (Siemens)
K 1 (AEG)
MW 125 (Valvo)
S.S. 1 (Siemens)
VE (TeKaDe)
VT-25 (WE)
VT 111 (TeKaDe)
VT 129 (TeKaDe)
VT 139 (TeKaDe)
VT 143 (TeKaDe)
VT218 (Eimac)
VT232 (Hytron)
4A15 (TeKaDe)
4K30 (TeKaDe)
4L13 (TeKaDe)
2,5C9 (TeKaDe)
Seddig 77986
Seddig 72922
MSC 2 (Hiller)
DM 300 (Radio Record)
AC 701 / AC 701K (TFK)
Ampladyn (Blaupunkt)
Superdyn (Blaupunkt)
Duotron 2A (Ultra)
Orchestron (Ultra)
Ultra-Zwerg II (Dr. Nickel)
Zweifach/4 (Delta Radio)
S 318 (Lorenz)
S 321 (Lorenz)
LK 4110 (Valvo)
LK 4200 (Valvo)
N 406 (Valvo)
FDD20 (Philips Miniwatt, Italien)
KC3 (TFK)
KDD1 (TFK)
Garantie (Hova)
EC 162 (RFT)
CAV (BBC - Schweiz)
Rust-Triode EC (Valvo Hamburg)
WL-787 (Westinghouse)
AC/HL.DD (Mazda)
unbekannte Triode von RT
 
unbek.Triode (Neutron)
DM (Mars)
Mars
A 409 (Philips Miniwatt)
A 415 (Philips Miniwatt)
A 420 (Triotron)
A 425 (Philips Miniwatt)
A 520 (Ostar)
L 1525 (Ostar)
B 2 (B II) (Miniwatt-Philips)
B 240 (Philips)
D2 (Philips)
W 420 (Triotron)
TM (Radiotechnique)
R7/14 (DSF RT Dario)
TM-2 (Mazda)
TM-15 (Darios)
TM-50 (Radiotechnique)
TM-75 (Mazda)
TM-100 (Mazda)
E.75.1000 (Radiofotos)
E.306 (SFR)
MICRO BIG 'A' (R.T.)
R 3 (R.T.)
Mullard K
210HF (Cossor)
R. 86 (Dario)
RT56 (Dario)
209 Marine (Fotos)
Detectrice 102 (Fotos)
M1 (Marconi)
XL (Hivac)
LP 2 (Marconi)
V 24 (Marconi-Osram)
PM 2 (Mullard)
PM 3 (Mullard)
D 3 LF (Mullard)
M 350 X (Radio Record)
MF 1 (Gecovalve)
0X-10/400 (Tungsram)
P 2 (Cossor)
S 6 (Elektromekano)
M 7 (Elektromekano)
215A (WE)
216-A (NE)
3005 (SIF)
Arcturus 127
Arcturus 126
CX-220 (Cunningham)
DV5 (DeForrest)
DE5a (Marconi)
A-C (Sovereign Electric)
C-401 (Sparton)
WD-12 (RCA)
CeCo AX
380 (VanDyke)
ML 6
6N6G (Triple-Twin-Duplex-Triode, Sylvania)
DL2 (De Forest)
2C34 (National Union)
T50-1 (Brown Boveri)
101 F
Russische Lehrmittel-Röhre
6C33C mit Zirkonium-Getter
7233 von GE



In diesem Teil der "Trioden - Seite" stelle ich die, wie ich sie nenne, "modernen" Triode vor, wie z.B. die E182CC, E283CC, E288CC, u.s.w.

Die E 813 CC von TechTube, Blackburn (ehem. Mullard)
 
 

Wird fortgesetzt.


Das folgende Bild zeigt eine Datentabelle von Empfangs- und Verstärkerröhren.

Tabelle Empfangs- und Verstärkerröhren
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)



Zurück