Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Neue Projektberichte Röhren-Projekte TU-Berlin online (Tech Talk: Röhrenthemen)

verfasst von McKlirr ®, 21.02.2017, 19:01

Henry WestphalIch kann sie aber leider nur insoweit beantworten, dass wir bei unserem Aufbau einfach experimentell die Ströme so weit erhöht haben, bis sich das Optimum der Klirrwerte zeigte. Wir hatten da einen höheren Freiheitsgrad als die Entwickler des Originalgeräts, da unsere Versorgungsspannung und damit unsere Ausgangsleitung geringer als im Original ist. [....] Und da könnte ich mir gut vorstellen, das McIntosh der Energieeffizienz und der Lebensdauer den Vorzug gegeben hat und den Ruhestrom reduziert hat.

Hallo Henry,
vielen Dank für die Beantwortung. Von einer anderen Endstufe, (MC2000) weis ich, dass sie wohl auch mit relativ geringen Ruhestrom auskommt und trotzdem eine gefühlt unverwüstliche Ausgangsleistung, bei geringsten Verzerrungen bietet. Ihre Ruheleistungsaufnahme für die beiden 130 Watt Endstufen beträgt bei dem von McIntosh vorgebenen BIAS-Einstellungen um die 240W. Bei Vollansteuerung werden sich aber gern 500W und mehr genehmigt. Ziehe ich von den 240W nun die Leistungen für die Röhrenheizungen (8xKT88 / 4x ECC83 / 2x ECC81), sowie die Leistungen zur Anodenversorgung der Kleinsignalröhren, sowie die Leistung für Verluste, Halbleiterschaltungen und Beleuchtung ab müsste sich überschlagsmäßig der Ruhestrom der Endröhren berechnen lassen.

8x6,3Vx1,6A (Heizung aller KT88) = 80,64W
6x6,3Vx0,3A (Heizung aller ECC's) = 11,34W

Die Leistung der Beleuchtung ist mir unbekannt, nehme ich in Summe mit 10W an.

Die maximale Leistung für Anodenversorgung der ECC's nehme ich als Summe ihrer im Datenblatt genannten möglichen Anodenverlustleistungen.

4x ECC83 je Triodensystem 1W, also in Summe 8W
2x ECC81 je Triodensystem 2,5W also in Summe 10W


Da die ECC83 weit unterhalb ihrer Anodenverlustleistung betrieben werden, gehe ich von in Summe mit den ECC81 von insgesamt 15W aus.

Trafoverluste in jedem Netztrafo 2,5%, also in Summe 5Watt
Weitere Verluste (angenommene bzw. geschätzte Werte) durch
-Stabilisierung der Heizspannungen der ECC's 4W
Leistungsaufnahme der Anzeigeschaltung und Steuerlogik (Mute, Remotekontrolle) 1W

Leistungsaufnahme der Bipolaren Impedanzwandler (Emitterfolger in Phasenumkehr und weiter hinten zur direkten Ansteuerung der Endröhren) 1,2W

In Summe ergibt das:
240W RuheLeistungsaufnahme - 80,64W (Heizung KT88) - 11,34W (Heizung ECC's) - 10W (Beleuchtung) - 15W (Anodenversogung aller ECC's) - 5W Trafoverluste - 4W (Heizungsstab.) - 1W (Anzeigeschaltungen, etc.) - 1,2W (bipolare Impedanzwandler) = 111.82W

Diese übrig gebliebenen 111,82W teilen sich 8 KT88 für ihren Ruhestrom bei etwas über 500V (realistisch 510V).

111,82W / 8 = 13W je KT88

13W / 510V = 0,027A = 27mA Ruhestrom je KT88

Ich weiß dass die KT88 in den McIntosh Endstufen eine sehr lange Lebensdauer haben, was ich mit dem vergleichsweise geringen Ruhestrom in Zusammenhang bringe.

Nochmals besten Dank und Grüße nach Berlin
McKlirr :-)
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
156486 Postings in 14267 Threads, 2597 registrierte User, 181 User online (6 reg., 175 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum