Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Roehrendaten1 | Roehrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

...wobei... (Small Talk: Off Topic)

verfasst von Reflex ® E-Mail, Berlin, 24.02.2017, 19:09

Ja klar, ohne gut geplanten Aufbau und untereinander abgeschirmte Stufen rund um die zwei Röhren schwingt alles nur nicht das, was wirklich schwingen soll. Bin jetzt bei der x-ten Variante, die endlich wirklich funktioniert, aber eben noch ohne HF-Vorstufenfunktion.

Bei ersten Versuchen mit Universalleiterplatten gingen gerademal die NF-Endstufen und der Stereo-Dekoder schwingungslos zu bekommen. Mit selber zur Schaltung passend entworfenen Leiterplatten bekommt man sogar noch die ZF-Stufen in Reflex-Schaltung schwingungslos hin. Aber nicht auch noch zuätzlich mit dem selbstschwingenden UKW-Mischer. Das bekommt man so nicht von der verstärkten ZF entkoppelt. Jetzt ist das erstmal eine "Ugly" Konstruktion auf einer "Masse"-Leiterplatte, wobei jede Stufenfunktion feinsäuberlich durch aufgelötete Leiterplatten als Abschirmwände voneinander getrennt sind. Sieh alles "ganz schlimm" aus, geht aber. Ferrit-Perlen sind nur direkt an der Fassung der Anodenanschlüsses der L-Systeme nötig und dort dann auch mit ganz kurzen Anschlussdrähten noch HF-Abblockkondensatoren, um das Schwingen zu verhindern. Schon deshalb war die anfängliche Idee, die ZF in Pentodenschaltung mitverstärken zu wollen, vollkommen irrsinnig. ZF-Ausgang ist jetzt das Schirmgitter und damit auch gleichzeitig das Problem der Amplitudenmodulation durch die NF gelöst. Bei den Großsignal-NF-Endstufen ist eben alles etwas anders, als wenn man Reflexschaltungen nur im Kleinsignalbereich entwirft. Musste ich auc erstmal lernen, obwohl man das mit etwas Überlegung vorher hätte ahnen können.

Ach ja, ein paar 18V/18VA Trafos in Steckernetzteilen hab ich noch (abzugeben), wenn jemand mit PFL200 o.ä. basteln will und keinen passenden Trafo zur Hand hat. Ansonsten gibt es bei Pollin z.Z. einen 8+18V/24VA Kleintrafo für wenig Geld. Mit den jeweils um die zusätzlichen 8V aufgestockten 18V und dem Spannungvervierfacher bekommt man dann schon gut gesiebte 260V Betriebsspannung und damit dann 2..3W Ausgangsleistung je NF-Kanal, gegenüber den "mickrigen" 0,5...1W bei nur 160V Betriebsspannung.

---
Gruß

Kalle

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
159452 Postings in 14485 Threads, 2634 registrierte User, 173 User online (0 reg., 173 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum