Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Röhrenprüfgerät wieder mal selber bauen (Small Talk: Off Topic)

verfasst von scary man ® E-Mail, 28.02.2017, 10:14

Der Aufwand an einem Röhrenprüfgerät liegt nicht in der Hardware, sondern in den Prüfkarten. Du keannst einen Eigenbau basteln der irgend etwas anzeigt und nach dieser Hausnummer dann Deine zu testende Röhre beurteilen. Bei einem fertigen Röhrenprüfgerät schaust Du halt in die Tabelle und kennst die für diese Röhre zu erwartenden Werte.

Ein großer Teil der Röhrenprüfgeräte überlastet absichtlich die zu testende Röhre um herauszufinden wieviele Reserven die Kathode noch hat. Der Angezeigte Anodenstromwert ist in keinem Röhrendatenblatt zu finden, sondern ergibt sich aus dem was die Kathode leistet und aus den äußeren Bedingungen wie z.B. dem Innenwiderstand der Anodenstromversorgung bzw. der Gittervorspannung, das ist dann das was der RPG-Hersteller in seine Tabelle einträgt, oft nach Zusammenarbeit mit den Röhrenherstellern und dem Ausmessen durchschnittlicher Testexemplare der Hersteller.

In so fern halte ich Dein Vorhaben für Quatsch.

Eine andere Sache ist das comptergesteuerte Ausmessen von Kennlinien einzelner Röhren um z.B. Paare zu finden (matching) ..wers braucht...


BTW: Sinn kann man nicht machen.

Gruß,

Holm

---
„In Zeiten der universellen Täuschung wird das Ansprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat“ George Orwell

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158195 Postings in 14389 Threads, 2620 registrierte User, 183 User online (4 reg., 179 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum