Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Röhrenprüfgerät wieder mal selber bauen (Small Talk: Off Topic)

verfasst von radio-volker ® Homepage E-Mail, Trentino (TN), 28.02.2017, 17:17

Servus,
Wenn die Röhre bei 6,1 V Mist ist, ist sie das auch bei 6,3V bzw. 6,5 V.
Innerhalb der 5% Abweichungen muss eine NOS Röhre (ggf.nicht der heutige Marketing Mist in einem Glaskolben) ihre Betriebsdaten erbringen, darauf haben sich alle damaligen Hersteller festgelegt und auch dementsprechend veröffentlicht. Sollte es grössere Abweichnungen vom geforderten Arbeitspunkt geben bei der Messung, ist die Röhre in jedem Fall zweifelhaft. Eine EL84 zieht im Standardarbeitspunkt 48mA Ia bei 250V Ua, 250V Ug2 und -7,3V Ug1. Wenn bei Messung herauskommt, das nur 45mA angezeigt werden, dann ist das ok, wird bei der Messung 35mA angezeigt ist das nicht mehr ok. Die Röhren streuten immer, aber nicht plus minus 13mA im Arbeitspunkt. Und zwischen 6,1V und 6,5V Uh Differenz darf es auch keine 10mA Abweichung geben im Arbeitspunkt, wenn ja, ist die Röhre ein dürftiges Ausstellungsstück für die Vitrine oder fürs Klo.
Wer gleiche gematschte Röhren haben möchte, muss nicht nur den Ia messen sondern auch den Ig2, da der Gesamtstrom durch die Röhre über den Kathodenwiderstand fliesst und damit sich die gleiche erzeugte negative Gittervorspannung ergibt. Da kannst du dir dann die Kiste mit 50 NOS EL 84 neben den Stuhl stellen und den ganzen Abend Röhren messen, mit viel Glück bekommst du dann 4 Stück zusammen, die gleich sind. Bei dem heutigen Marketing-Glühobst solltest du dir aber gleich einen Hänger voll in den Hof stellen und hast dann eine Wochenaufgabe. Die einzelnen Röhren solltest du aber gewissentlich für ein paar Stunden glühen lassen in der Testschaltung, da heutige Hersteller sich die lange und damit teure Prozedur des "ageing" ersparen. Ich habe mal für eine Gitarrenbude hier "sogenannte" EL34 einer solchen Prozedur unterworfen, unglaublich was da nach ein paar Stunden "ageing" für Krüppelwerte herauskamen, Röhren die zuerst circa 5% gleich waren in den ersten 5 Minuten hatten nach 3-4 Stunden Abweichungen bis zu 40%.
NOS Röhren von Valvo, Mullard,RFT und RSD hatten absolut keine Abweichung in der gleichen Testzeit.
Gruss, Volker

---
http://Luxkalif.de.tl

Bitte täglich das warme Wasser neu erfinden!

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
155562 Postings in 14203 Threads, 2585 registrierte User, 173 User online (4 reg., 169 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum