Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Röhrenprüfgerät wieder mal selber bauen (Small Talk: Off Topic)

verfasst von JoergZ ®, 28.02.2017, 17:58

Hallo,
ich habe mit ähnlichem Equipment (Multimeter, Netzteile) auch jahrelang Röhren mit mehr oder weniger Aufwand geprüft und auch mal hier und da eine Kennlinie aufgenommen.
Mittlerweile habe ich mir eine meiner Meinung nach sehr universelle "Platform" zusammengestellt, die mit der sich auch Kennlinien aufnehmen lassen.
Ich bin sehr günstig (jeweils deutlich unter 100€) an 3 Netzteile gekommen.
1x Kepco ATE325/0.8 (0..325V, 0.8A)
1x Kepco ATE100/0.5 (0..100V, 0.5A)
1x Heinzinger (0..600V, 0.1A)
Diese verfügen allesamt über eine Schnittstelle zur externen Steuerung von Ausgangsspannung + Strom.
Desweiteren gesellen sich 3 anständige Multimeter mit serieller Schnittstelle dazu. (HP33401a, Fluke 45, R&S UDG45).
Zentrale Recheneinheit ist ein Raspberry PI
Ein Stückchen Hardware musste entwickelt werden, um galvanisch getrennt die Steuerspannungen für die NTs zu erzeugen.
Der Rest ist reine Software, mit etwas Kenntniss in Python und Datenbanktechnik (in meinem Fall SQLite) kann man sich hier eine wie ich finde sehr flexible Platform aufbauen.
Im Moment bin ich noch am weiterentwickeln, aber Kennlinien aufnehmen und Arbeitspunkte aufzunehmen und die im Vergleich zum Datenblatt zu setzenn klappt schon ziemlich gut.

Das nur mal als Anregung, wie ich mir ein selbstgebautes Röhrenprüfgerät vorstelle.
Wenn jemand weitere Details wissen will, kann er sich gerne per PN an mich wenden.

Gruss JörgZ
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
155716 Postings in 14212 Threads, 2585 registrierte User, 180 User online (8 reg., 172 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum