Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Platine in einer Röhrenvorstufe, Unsinn oder Blödsinn ? (Small Talk: Off Topic)

verfasst von Scylla ®, 08.03.2017, 01:00

Als ich heute "mal weider" den technischen Aufbau einer Vorstufe geplant habe, bin ich fast verzweifelt. Eigentlich war alles für einen liegenden Aufbau vorbereitet, aber dann bin ich mit der ECF80 irgendwie nicht hingekommen... die Röhre hat so viele Pins :-(

Also wieder zurückgerudert und den bewährten Aufbau, welchen ich damals für einem Mullard 3.3 Nachbau verwendet hatte, getestet. Einwandfrei....

Also habe mir gedacht, warum gibt es für sowas keine Platine ?

So stell ich mir das vor:

[image]

- Lötpads sind Einseitig blank => dünne Leiterschicht möglich => billig.
- Rastermaß 7,5mm um auch die Audiophilen WIMA FKP1 zu bestücken
- Bohrungen mit 2,8mm um eventuell Turrets oder andere Lötfahnen aufzubringen.
- 18,6mm Bohrung für eine Noval Fassung zum schrauben.
- Die Masse wird an den Fassungen angelötet
- Platine wird 3,2mm Dick.

und jetzt Frage ich euch... wo liegt mein Gedankenfehler ?
Bzw. warum ist das Quatsch ?
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
157438 Postings in 14344 Threads, 2609 registrierte User, 171 User online (2 reg., 169 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum