Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

best pentode (Tech Talk: Röhrenthemen)

verfasst von Jorgen ®, 11.03.2017, 01:00

scary manNein, das macht keine Probleme. Ich habe doch schon vor längerer Zeit was mit den GMI-6 gebaut..dito..vollkommen problemlos.

Die HF Qualitäten dieser Röhren sind nicht so wahnsinnig doll (aufgeprömpelte 6L6), die Dinger mit den Flügelanoden wie die SRS4451,52 (QQE06/40, 04/20) sind da schärfer, aber selbst damit gabs keine Probleme.

Gruß,

Holm


Tjaa...

Ich erinnere mich halt mit Grausen an "unsere"*
erste KW-PA anno 1984,
ein umgebautes Diathermiegerät der Fa. Hüttinger aus Freiburg,
mit 2x QB-xx** Trioden parallel in Gitterbasis,
die bei der Erstinbetriebnahme -dermaßen- schwang, daß alle Elektronik in der Nähe (Ganze Wohnung -mindestens-..)protestierte, die Stereoanlage ihren Stationsspeicher vergaß, es aus den Lautsprechern "knatterte", der Sicherungsautomat im Flur ratterte usw...
Es war ein vernünftiger HF-Lastwiderstand von R&S angeschlossen,
also keine strahlende Antenne, das Ganze kam anscheinend mehr oder weniger direkt aus der Schaltung in die Umgebung oder ins Netz..
Eine Spule mit ~ 1 Windung mit 33(?)Ohm parallel in jede Anodenleitung und schon war Ruhe...
Allerdings blieben da dann auf 30 MHz auch schon wieder einige Watt
in jedem Widerstand..(Stink..) Aber kein Vergleich zu der
Pi-Filterspule, die sich bei längerem Betrieb auf 28 MHz einfach auslötete, obwohl aus 6mm Drahtstärke versilbertem Cu-Draht gewickelt...
Diese war einzeln für sich, für die langwelligeren Bänder gab es eine weitere
Spule, etwas dünnerer Draht, wohl 4mm Stärke, war in Reihe geschaltet.
Bei Betrieb auf dem 20m Band feuerte es im Schalter aus dem 80m-Anschluß,
also erstmal ablöten, danach feuerte dann ein feistes "Elmsfeuer" aus dem nun offenen Ende, erst dann haben wir begriffen, warum "alle anderen" den Rest der Pi-Filterspule vom "kalten Ende" her kurzschliessen, der Güteverlust ist gering im Vergleich zu den Problemen die man sich sonst einhandelt..

... Scared for Life ... ;-)

Aber viiel gelernt dabei, als nächstes kam die Anodendrossel dran,
die natürlich auch hier oder da resonant war, usw..

Irnktwo hab ich noch Dias von der ganze Aktion,
ich guck mal ob die noch brauchbar sind..

Jorgen


* Wolfgang, Norbert, Renate, Axel, Rainer, Jorgen
** Hüttinger "Eigenstempelung", sehr ähnlich Siemens RS1026

---
Most of these older radios hum when trying to play modern music.
They hum because they don't know the words to the songs.

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158176 Postings in 14388 Threads, 2620 registrierte User, 150 User online (3 reg., 147 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum