Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Übertrager oder Schaltung?!?!? (Small Talk: Off Topic)

verfasst von mobi90 ® E-Mail, Berlin, 11.03.2017, 17:22

Hallo alle zusammen,

ich habe neulich mal in meinem Mullard 3-3 Nachbau den Radio-Ausgangsübertrager gegen einen mit größerem Kern (EL78) und weniger primärseitigem Drahtwiderstand ausgetauscht.

Als ich dabei war die Gegenkopplung an den neuen AÜ anzupassen fiel mir auf, dass sich die Überschwinger am Rechtecksignal nicht sauber mit einem C parallel zum Gegenkopplungswiderstand dämpfen lassen (siehe Bild).
Ok, dann ein Boucherot-Glied parallel zu Anodenanzapfung und 2kW Anzapfung auf der Primärseite des AÜ. Leider brachte das nur unwesentliche Verbesserung.
Meine nächste Idee war es kapazitiv zwischen Anode der EL84 und deren Steuergitter gegenzukoppeln, was den Frequenzgang nach oben hin zu sehr begrenzt hat.

Bei einer Messung des Frequenzgangs fiel mir auf, dass bei ca. 37kHz ein satter Buckel auftritt(siehe Bild).
Solche Probleme hatte ich bei dem kleinen Radioübertrager nie...

Meine Frage in die Runde ist nun, ob man ich das Problem Schaltungstechnisch noch ausbügeln kann, oder ob der Übertrager einfach qualitativ zu sehr zu wünschen übrig lässt.

Frequenzgang

Das Rechtecksignal mit Überschwingern. Bereits gegengekoppelt von der Primärseite des AÜ

Vorab schon mal vielen Dank für euere Antworten.

Viele Grüße
Michael
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158145 Postings in 14387 Threads, 2618 registrierte User, 160 User online (2 reg., 158 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum