Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Radioaktivitätsmessung (Tech Talk: sonstiges)

verfasst von hartl ® E-Mail, Wien, 17.03.2017, 13:09

Hallo Andreas,

was willst Du wirklich damit machen? Als Hilfe beim Mineraliensammeln reicht ein einfacher Eigenbau der nur tickt oder prasselt. Wenn Du hingegen ermitteln willst, welche Strahlendosis Du selbst abbekommen hast, brauchst Du eine Langzeitmessung mit einem Dosimeter. Ein Kastl, das irgendwelche Zahlen anzeigt, wenn man es an eine Strahlungsquelle hält, bringt nicht viel - das kann nämlich nur Partikel und Quanten erfassen, die auf den Sensor treffen. Um mit den Messwerten irgendwas anfangen zu können, braucht man eine definierte Messanordnung und Kenntnis über die räumliche Energieverteilung des Strahlers, analog zur Messung einer Antenne.

Grüsse,
Hartl

---
Da streiten sich die Leut' herum
oft um den Wert des Glücks;
der Eine heißt den Andern dumm,
am End' weiß keiner nix.
Hobellied von Ferdinand Raimund (aus "Der Verschwender")

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
157376 Postings in 14340 Threads, 2608 registrierte User, 195 User online (7 reg., 188 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum