Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Radioaktivitätsmessung (Tech Talk: sonstiges)

verfasst von radio-volker ® Homepage E-Mail, Trentino (TN), 18.03.2017, 22:06

Servus,
Ich habe mir gerade die neuesten Beiträge zu Fukushima 2017 reingezogen, das reicht mir um zu Kotzen, was Elena angeht, ob sie unterstützt wird oder nicht und von wem, ist mir erstmal wurscht, sie hatte jedenfalls den Mut eine andere Information zu Tschernobyl zu erstellen und zu veröffentlichen und wurde dafür auch heftig angegriffen.
Solange es solche Menschen nicht gibt, wäre die offizielle Version bis heute:
Tschernobyl und Fukushima haben nie stattgefunden, die kleinen Störfälle waren von Anfang an völlig unter Kontrolle und vier durchgeschmolzene Reaktoren stellen nicht die geringste Gefahr für die Menschen dar. Die Regierungen haben ausreichend Jodtabeletten an die Bevölkerung verteilt und alles wird gut. Abgeraten wird lediglich Pilze im Umkreis von 500 m vom Reaktor zu suchen und keine Sorge, der Strom kommt immer noch aus der Steckdose. Also ruhig weiter schlafen, die Atomkraft ist einfach und völlig beherschbar, kostet wenig, solange der Bürger die Entsorgung extra zahlt. Und wenn was passiert: nach den neuesten Vorschriften wurden die Feuerlöscher im Reaktorraum verdoppelt und auch die Taschenlampen haben jetzt regelmässig den jährlichen Batteriewechsel, die Einlagerung von mehreren Paletten Mineralwasser im Reaktorrsum für eine evt. Notkühlung ist die revolutionäre Techniklösung der Zukunft.
Atomkraft ist völlig beherrschbar, solange nichts passiert, nur wenn was passiert haben wir bisher bewiesen, das wir sie nicht beherrschen. Der Mensch war immer überheblich, glaubte immer, alles zu beherrschen, solange ein Kohlekessel oder Gaskessel explodierte, war der Schaden überschaubar, hat halt Wumm gemacht, paar Tote, paar Verletzte, vergessen in 2 Tagen. Ist bei den Nuklearteilen nicht mehr so, zwar heute auch vergessen, aber die sorgen noch für Notizen in den nächsten Zeitdekaden, missgebildete Kinder, Krebstote,ganze Landstriche verwüstet, verstrahlt und unbewohnbar, wen juckt das schon! Mit solch kleinen Kollateralschäden müssen wir einfach auskommen! Ist keine Notiz mehr wert, Hauptsache die Börsenkurse stimmen und Hauptsache die Jahresdividende stimmt und der Strom kommt aus der Steckdose.
Also Ruhe bewahren, wir haben alles im Griff und unter Kontrolle, mit den bisschen Strahlung kommen wir auch schon klar, wäre doch gelacht!
Gruss, Volker

Kleiner Zusatz: Nach neuesten Meldungen soll das Bauland um Tschernobyl und Fukushima sehr preiswert sein und es gäbe auch erhebliche Zuschüsse staatlicherseits für die Häuslebauer, die Jodtabletten können auch von der Steuer abgeschrieben werden(60% der Kosten in 5 Jahren).

---
http://Luxkalif.de.tl

Bitte täglich das warme Wasser neu erfinden!

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158176 Postings in 14388 Threads, 2620 registrierte User, 106 User online (5 reg., 101 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum