Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

LCR T4 ESR Tester TE461 (Small Talk: Off Topic)

verfasst von radio-volker ® Homepage E-Mail, Trentino (TN), 20.03.2017, 07:25

Servus,
Habe bis nach Mitternacht Kos gemessen und die Mülltüte gut befüllt. Macht keinen Sinn solch zweifelhate Teile auzubewahren.
Hab dann bei den Elkos angefangen, habe zwar keine Auslötware, aber so uralte Axialdelkos aus den 60-iger Jahren für 450 V, die teilweise als niederohmige Widerstände angezeigt wurden. Die Werte wurden dann von meinem URV2 und dem analogen Gossen bestätigt, nur um mal einen crosscheck zu machen.
Ab in die Tonne damit, andere Elkos zeigen sehr hohe ESR Werte und hohe Leckspannung, wäre ich wochenlang mit der Formierei beschäftigt und da habe ich keine Lust zu, also auch ab in die Tonne. Lediglich Becherelkos, da selten bzw. teuer, kamen in einen Extra Karton mit "to do". Sind bummelig 20 Stück.
Das Gerät hat damit "seine Kosten" so gut wie eingespielt.
Thyristoren zeigt mein Gerät als NPN Transistoren an, Diacs als Widerstände, Triacs als unbekanntes oder fehlerhaftes Teil. Kann ich verschmerzen, habe ich vor Jahren mal für ein Ladegerät bzw. für die Reparatur von Staubsaugerplatinen gebraucht, der kleine Plastikbeutel bleibt im Lager, man weiss ja nie und essen tun die Teile nicht. Die nächste Investition ist eine neue 9V Batterie vom Chinamann oder von Lidl. Meine alte Gebrauchte ist fast leer gelutscht.
Gruss, Volker

---
http://Luxkalif.de.tl

Bitte täglich das warme Wasser neu erfinden!

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158195 Postings in 14389 Threads, 2620 registrierte User, 188 User online (5 reg., 183 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum