Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Vergleich TEX-E und Standardwickeldraht am Beispiel ... (Tech Talk: sonstiges)

verfasst von McCoy-Tyner ®, 03.06.2017, 18:26

Hallo Jorgen,
interessant ist auch der folgende Vergleich:
- typischer Gesamtdurchmesser von TEX-E Wickeldraht bei einem Leiterdurchmesser von 0.2 mm : 0.4 mm (!) (maximal 0.417 mm)

- maximaler Gesamtdurchmesser von "Standard" - Wickeldraht Typ 2 bei einem Leiterdurchmesser von 0.2 mm : 0.239 mm, typische Werte sind nicht angegeben.

Bei "normalem" Wickeldraht kannst Du also auf 40 mm Wickelbreite etwa 150 - 160 Windungen unterbringen, bei TEX - E - Draht dagegen vielleicht 95 Windungen. Und das bei Verwendung von Klasse 2 Draht, der schon in sich besser isoliert ist als der "Standarddraht".

Bei TEX-E - Draht sind die leitenden Teile auch bei direkter Berührung der Drähte mindestens 0.2 mm voneinander entfernt.

Trotzdem macht das ggf. klar, warum ich bei den Spannungsfestigkeitsangaben für Wickeldraht sehr vorsichtig und vor allem misstrauisch bin - sonst bräuchte man den TEX-E - Draht ja gar nicht. Die "Standarddrähte" werden bezüglich ihrer Spannungsfestigkeit gemäß DIN EN 60851-5 getestet, da kommen aberwitzige zulässige Feldstärken heraus (> 100 V / µm), hier muss man sehr genau ansehen, was das für Verfahren sind - je nach Ausrichtung von Messelektrode und Draht zueinander ergeben sich sehr unterschiedliche Abhängigkeiten.

Grüße





Dieter
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
157744 Postings in 14362 Threads, 2607 registrierte User, 181 User online (0 reg., 181 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum