Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Netzteil ist zu fleißig (Tech Talk: Röhrenthemen)

verfasst von Gert ® E-Mail, Pulsnitz, Sachsen, 10.06.2017, 14:21

McKlirr
Gertgenau: RGN1064, AZ1, AZ11, AZ12 etc. etc sind speziell dafuer ausgelegt ;-)

hi, solange die benötigte Zeit zur Ereichung der Katodenbetriebstemperatur aller weiteren benutzten Röhren, so auch der direkt beheizten, ähnlich oder bestenfalls identisch zur Geichrichterröhre war/ist, wurde auch hier der Zweck mitbedient.

Abgelehnt. Die direkt geheizte Gleichrichterroehre ist nach max. 3 Sekunden hochpotent, da sind die Katoden indirekt geheizter Roehren erst handwarm, bei dicken Roehren nur furzlau, inklusive spaeter einsetzender Inselbildung. Die anfaengliche Spannungsueberhoehung gab es schon immer. Ergo: Rotstift oder Pfusch.
Neonroehren haben m.W. kalte Elektroden, Leuchtstofflampen => /dev/nul
Roehren wie Leuchtstofflampen werden ausgewechselt, wenn sie verschlissen sind. Komischerweise funktionieren u.a. ueber 75 Jahre alte Radios immer noch mit dem (ersten?) Roehrensatz.
Verzoegerte Anodenspannungszuschaltung ist ein albernes Gimmik, mehr nicht, fuellt aber in der -falls vorhanden- Beschreibung mindesdens die Haelfte des Textes.

---
Gruesse Gert

Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß eine Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.
Stanislaw Jerzy Lec

 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158143 Postings in 14387 Threads, 2618 registrierte User, 243 User online (2 reg., 241 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum