Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Netzteil ist zu fleißig (Tech Talk: Röhrenthemen)

verfasst von McCoy-Tyner ®, 10.06.2017, 14:38

Hallo Gert,
die Leuchtstofflampen haben schon heiße Kathoden. Der Starter schließt die Röhre selbst zunächst kurz, so dass der gesamte Strom durch beide Wendel fließt. Sieht man übrigens schön, wenn bei alten Leuchstoffröhren der Starter hängen bleibt, dann glüht es nämlich noch vorn und hinten. Wenn der Starter (früher: thermisch, Bimetallschalter) öffnet, kommt es zu einem Stromabriss, die Seriendrossel induziert eine größere Spannung und die Röhre zündet durch. Im Betrieb bleibt dann ein "Brennfleck" auf der Kathode, von dem aus die Emission läuft und an dem lokal die Temperatur hoch bleibt.

Wird die Leuchstoffröhre nicht vorgeheizt, werden die Elektronen "mit Gewalt" aus der Kathode gerissen, was über kurz oder lang zu schäden führt, durch die Vorheizung sind schon Ionen in der Röhre, was die Zündtemperatur senkt.

Davon unabhängig gebe ich Dir völlig recht, das Anlegen der Anodenspannung sollte den Röhren nichts machen, man denke an die ganzen Geräte mit Selen-gleich-riecht-er, die hatten ebenfalls niemals Verzögerungsanordnungen integriert, trotzdem funktionieren die problemlos.
Grüße




Dieter
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158143 Postings in 14387 Threads, 2618 registrierte User, 266 User online (4 reg., 262 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum