Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Röhrendaten1 | Röhrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Dynamisches Mikrofon: Rauschen vs. Impedanz ??? (Tech Talk: sonstiges)

verfasst von Christian ®, Österreich, nähe Linz, 11.06.2017, 21:25

Hallo,

mich beschäftigt gerade die Frage des Rauschens von dynamischen Mikrofonen. Ok, klar, den Löwenanteil wird sicher der Verstärker beitragen, aber dennoch stellt sich die Frage wieviel Anteil das Mikro selber z.B. durch Widerstandsrauschen beisteuert.
Konkretes Beispiel, das Samson Q7 (wird vor allem im amerikanischen Foren als so eine Art Geheintipp im günstigeren Bereich beschrieben) hat ca. 200 Ohm Impedanz, in ähnlicher Preisklasse ist das AKG P5S mit ca. 600 Ohm deutlich hochohmiger. (Die angegebene Empfindlichkeit ist bei beiden Modellem mit ca. 2.2-2.5mV/Pa relativ ähnlich.)

Kann man dann schließen daß das Q7 ca. um den Faktor Wurzel 3, also ~1,71 weniger rauscht, und wenn der Eingang des Vertärker auch entsprechend niederohmiger ausgelegt dort noch einmal so viel zu gewinnen ist (also ist die Wurzel gewissermaßen wieder weg).

Andererseits ist gerade AKG ein großer Name (zumndest die Entwicklung sitzt noch in Wien), also gehe ich davon aus das die sich bei den 600 Ohm was gedacht haben...

Blöderweise könnte jetzt aber im AKG ein Übertrager eingebaut sein, zumindest bei den SHURE-Klassikern wie dem SM58 ist direkt im Mikro ein Übertrager der die Impedanz der sehr niederohmigen Kapsel erhöht, Angabe im Datenblatt: "Rated impedance is 150Ω (300Ω actual)"

... Naja, jetzt habe ich den Durchblick vor lauter Rauschen verloren :confused:

Christian
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
158127 Postings in 14387 Threads, 2618 registrierte User, 161 User online (1 reg., 160 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum