Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Roehrendaten1 | Roehrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Serielle Trafowicklungen für HV und Heizung - Massebezug (Tech Talk: Röhrenthemen)

verfasst von Schiller72 ® E-Mail, 13.08.2017, 13:16

Hallo Kalle, Hallo Freunde der Röhren,

Danke für die Antworten. :-) Ich schiebe gleich noch eine Frage nach ... :angel:

Ich habe jetzt schon mal einige Stunden recherchiert, was Trafos anbelangt und bin zum Ergebnis gekommen, dass im Falle man möchte etwas mit P-Röhren (z.B. PCL82: Vf:16 Volt / If:0.3 Ampere) bauen, man ganz "schlechte Karten" hat, will man mit einem Trafo auskommen. Klassische "richtige" Röhrentrafos aus älteren Geräten finde ich auf ebay stets nur mit HV-Wicklung(en) und der 6,3 Volt Heizwicklung. Auch bei RKT neuerer Herstellung mit kleinerer Leistung (<50 VA)(z.B. bei Tube-Town.net, Musikerkrams.de, Musikding.de, Jan-Wüstens) ist dies so.

Was auch noch evt. mögliche wäre ... die Heizspannung per Ladungspumpe zu doppeln. Wird so etwas eigentlich in der Praxis gemacht oder sind die Ströme zu hoch für solche "Spielchen" ?

Bei meinen kleinen Amps hätte ich maximal 4 Röhren (z.B. 2x 12DT8 (150 mA, 12,6V) und 2x PCC88 (300 mA, 7V)) mit ca. 8 VA AC-Gesamt-Heiz-Leistung oder (z.B. 2x 12DT8 (150 mA, 12,6V) und 2x PCL82 (300 mA, 16 V)) mit ca. 14 VA AC-Gesamt-Heiz-Leistung.

Viele Grüße
Steffen
 

gesamter Thread:

zurueck zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
159523 Postings in 14490 Threads, 2636 registrierte User, 193 User online (4 reg., 189 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum