Hot Red PP UL AMP mit KT88
von Franz Wichlas





Hallo Jogi,
Erstmals schoenen Dank fuer Dein Interess an unserem Hot Red PP UL AMP mit der KT88.
Heute werde ich endlich mein Versprechen wahr machen und die naechste Generation von meiner Verstaerkerserie vorstellen.
Es hat sich Einiges getan hier in Singapore, so z.B. dass uns der Job nicht soviel Zeit lies, kontinuierlich am Verstaerker zu arbeiten. Ich hoffe auch, dass ich diesesmal die Dokumentation besser hinbekomme.

Vorab: Roehrengeraete werden im allgemeinen mit Spannungen betrieben, die Lebensgefaehrlich sind. Bitte beachten Sie die einschlaegigen Schutzbestimmungen fuer den Umgang mit Elektrizitaet !

Das Konzept ist nach dem Bau eines KT66 PP mit Standard RC Kopplung quasi aus sich selbst gewachsen, so galt es z.B. bis zu 40 Euro teuere Voodoo Kopplungskondensatoren einzusparen.

Hier die Vorgaben:
Selbstbau eines Einfachen, Zuvelaessigen und Nachbausicheren Audio Verstaerkers der sich mit den gaengigen High End Produkten in dieser Region (Asia Pacific) messen kann.

  1. Eingang 2x RCA connectors an 100k Alps Poti direct coupled.
  2. Eingangs Empfindlichkeit CD/DVD Player od. Tuner
  3. Vom Eingang bis zu den Phasesplittern direkte Kopplung
  4. Kein Schnick Schnack Klang Regelung oder gar Equalizer
  5. Standard Power Supply (einzige Halbleiter sind die Gleichrichter)
  6. Kein Magisches Auge, obwohl das ja wohl wieder Mode geworden ist. (einfach zuruecklehnen Dimmer an und Musik hoeren ohne Lichtorgel oder Instrumente gezapple)
  7. Vorstufen Roehren 6SN7EH. Stufenfolge: Kaskade (wie beim SE) direct an den Splitter. Die 6SN7EH hat 4 Stabilisierungsstuetzen und ist deshalb auch nicht so anfaellig fuer mechanische Mikrofonie.
  8. Concertina splitter 6SN7EH (2 systeme parallel) direct coupled. Vom Concertina an die G1 der Endroehren ueber ImpulsKondensatoren 0.2uF 1000V X2 (machen sich nicht schlechter als die 40 Euro Vodoo Teile). Sind auch im Klangbild wesentlich besser als die Gelben Taiwan Roll Blocks, die auch bei der VOODO Jungs am Werkstatt boden als Ausloet Schrott zufinden sind
  9. Austauschbarkeit der Endroehren. so habe ich hier die 5881 eine gut gelungene aus der 6L6 Familie (China), KT66 (China) 6550 EH und KT88 EH ausprobiert und die Frequenzgaenge gemessen. bei 1 Watt und Volllast. Sie sind uebrigens Datengleich. Die billigste Version ist die 6650EH fuer 25.-S$ = 12E50 gefolgt von KT88EH 35.-S$; besten Klang bringen nach meinen Geschmack die 6550EH, meine Musiker Kollegen hingegen bevorzugen die KT88EH
  10. Alles point to point wiring, ausser die PS Kondensatoren und das ľUG Supply
  11. Transformatoren Local gewickelt mit Wicklungs daten und Aufbau. Die Ultrlinear Zapfpunkte sind bei 40% gewaehlt. (wurde ueber baugleichen Experiment Transformer mit 33/40/43/50% Anzapfung ausprobiert und am besten empfunden (mono sound)
  12. Wichtiger Hinweis: Die Trafogroessen sind nicht DIN Ausgangsuebertrager nach localer Tabelle EI 105 oder SA-4J 105mm x 88mm x 45mm Die Bleche und Bobins stamen aus Japan. Ich glaube jedoch, dass sich die Wickeldaten einfach auf DIN uebertragen lassen. Mein Wickler hat immer das Problem, die Windungszahlen bei meinen Drahtstaerken unterzukriegen.
  13. Ausgangs Leistung je nach Roehrensatz 15 bis 25 Watt pro Kanal. Gemessen an 6.8 Ohm Kunstlast. Uebrigens bei ueber 25 Watt verfaelscht sich der Sinus. Grund duerfte dafuer sein dass die Concertina nicht mehr die geforderte Steuer Spannung sauber bringt. Fazit: Wenn eine hoehere Ausgangsleistung gewuenscht wird empfiehlt sich eine andere Schaltungsstrategie zu waehlen.
  14. Das Gehaeuse ist wieder Hot Red ABRA Aluminium 2mm rot anodizied. Sidepanels aus Naraholz. Aluminium Chassis Masse: 440 x 260 x 60 mm

Ausgangstrafo KT88 PP UL MKII:



Ausgangstrafo KT88 PP UL MKII (vereinfachtes Modell) :



Sinus 1 kHz:



Sinus 20 kHz:



Sinus 5 kHz 1W:



Sinus 10 kHz 1W:



Sinus 50 kHz 1W:



SQ 5 kHz 1W:



SQ 10 kHz 1W:


Handarbeiten und sonstige Ideen:
  1. Groessere Durchbruech im Chassis lasse ich vor dem Biegen und Anodisieren bei einem Kleinen Alu Betrieb machen. Rund und Rechteckig (Trafos und Kondensatoren ect.) Das ALU ist 6061
  2. Von der Goesse Octal Fassungen und darunter (rund) mache ich mit
  3. Stufen Bohrern und Schael Bohrer und Stanzwekzeug selbst, genauso die 3.2 mm 5mm Bohruhgen fuer Roehren fassungen., Loetleisten ect., man muss nur bei jedem Arbeitsgang das Werkstueck saeubern , sonst gibt es Kratzer. Das passiert hier alles in der Kueche.
  4. Meine Frau ist sehr hilfreich bei diesen Arbeiten. Wenns ans blanke Verdrahten geht kommt nur so alle 2 Stunden die Frage ob das Teil schon Sound macht.
  5. Alu bohren mit Spiritus oder Isopropanol gibt bei der richtigen Drehzahl und guten Bohrern auch mit der Handbohrmaschine keinen Grat.
  6. Gewindeschneiden M3 nur ab 3mm Alu, sonst bekommen wir die wichtigen ersten 3 Gaenge nicht ins Blech, da sind Muttern besser.
  7. Teilt Euch die vorgenommenen Arbeiten in Abschnitte ein (Heizung und Powerleitungen, Vorstufe, Splitter ect. Dann kannst Du auch mal Pause machen, Zuruecklehnen einen Kaffee trinken und Deine Arbeit nochmal begutachten, last not least man findet den Anschluss zur naechsten Etape wieder. (z.B. mal nachtraeglichen Erdungsdraht vergessen, Heizungs symetrierung, so ganz einfach die Kleinigkeiten die man wie so oft immer wieder im Forum lessen kann schiefgehen.
  8. Wenn Ihr selbst gezeichnete Schaltplaene benuetzt, dan vorher Korrektur lessen und abaendern. Ein im Schaltplan vergessener Kondensator oder Widerstand wird dann meist auch nicht den Weg ins Geraet finden.
  9. Bei dem Hobby gilt ganz Allgemein vor Inbetriebnahme von irgendetwas Hirn einschalten. - Wir spielen hier mit Spannungen, die Dich ohne weiteres "himmeln" koennen !!











Schaltbild des Verstaerkers

(Mit der Maustaste das jeweilige Schaltbild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Schaltbild des Netzteils

Ergebnisse:
  1. Stoerungen aus dem Netz bisher nicht beobachtet.
  2. HF Einstrahlung, wie vom Handy z.B., nicht beobachtet.
  3. Sound: nach Elisabeth "Oh that is great". - Genauso wie von Kollegen, der "Ohhh" - Effect.
  4. Das Geraet laeuft jeden Tag bei tropischen Temperaruren (ueber30C und Luftfeuchtigkeit von 70%) seit July 2006, bisher keine Ausfaelle. Die Gittervorspannungen sind stabil, sowie im idle der Kathodenstrom. 4 mal nachgemessen mit den jetzt bestueckten 6550 nie korrigiert (er war immer spot on).
  5. Mit den 6550/KT88 wird der Netztrafo im inneren 60 bis maximal 65 Grad heiss, Blechtemperatur ist dann so 50 Grad ca. 2 Stunden Betrieb. Aus diesem Grund habe ich den Netztrafo mit 5mm Abstandsbolzen ueber das chassis erhaben gesetzt. Das hilft etwas zur Kuehlung. Die Ausgangsuebertrager bleiben kuehl (man verbrennt sich da nicht die Finger dran.)
  6. Der AMP laeuft an jedem Standard - (gleichstromfrei gekoppelten) CD / DVD - Player oder Tuner
  7. Achtung: Sollte Eure Sound Quelle nicht Gleichspannungsfrei sein, muss an den Verstaerkereingang ein Koppelkondensator mit ca 0.1 uF 400V eingesetzt werden!

Frequenzgang des Ausgangs Uebertragers MK I

pp UL Verstaerker F&E ABRA MK I

Der Frequenzgang ist bei den im Artikel erwaehnten PA Roehren deckungsgleich.


Messbedingungen:
  • output 1 Watt ca. 7.30 V an 6.8 Ohm
  • output 25 Watt ca. 36.00 Van 6.8 Ohm
Out put curves are similar (deckungsgleich)

Messmittel/Methode
  1. Gemessen an den Angegebenen Frequenz punkten.
  2. Amplitude ss Spannung an der Kunstlast.
  3. Dummy loads sind 6.8 Ohm 10% 100Watt
  4. Signal Generator ist ISO-Tech IFG 100 von RS Components (Sinus und Rechteck.)
  5. Die Frequenzen sind vom Frequenzwahlschalter des Generators vorgegeben. 20 Hz min
  6. Oscope ist ein 20 MHZ dual Hitachi V222
  7. Calibration due: Generator und O-scope June 2007
  8. DVM Uni-TUT60C Calibration due June 2007
Some remarks from our side:
The Calibration of test equipment is done annual in accordance with my Company calibration Due dates.
Advanced test procedures are known here, but unfortunately the required test Equipment is not available to me.
I do not want to bring the Amplifiers to my Company Repair ( I am Co Owner) shop for testing.

KT88

Type

Substitutes

Base Diagram

KT88  
Notes:  

GEC Type KT88 BEAM TETRODE

Bulb ST-16
Base Metal Shell Wafer Octal
Basing 7S

ELECTRICAL DATA

HEATER CHARACTERISTICS

Heater Voltage

6.3

Volts
Heater Current

1.6

Amps

DIRECT INTERELECTRODE CAPACITANCES

Triode Connection

Grid No.1 to Plate, Grid No. 2

7.9

PF
Grid No. 1 to all but Plate and Grid No. 2

9.3

PF
Plate and Grid No. 2 to all but Grid No. 1

17.0

PF

Tetrode Connection

Grid No.1 to Plate

1.2

PFf
Input

16.0

PF
Output

12.0

PF

CHARACTERISTICS

Tetrode Connected

Plate Voltage

250

Volts
Grid No. 2 Voltage

250

Volts
Grid No. 1 Voltage (approx.)

-15

Volts
Plate Current

140

Ma
Grid No. 2 Current (approx.)

3

Ma
Transconductance

11500

?mhos
Plate Resistance

12000

Ohms

Triode Connected

Plate and Grid No. 2 Voltage

250

Volts
Plate and Grid No. 2 Current

143

Ma
Grid No. 1 Voltage (approx.)

-15

Volts
Transconductance

12000

?mhos



TYPICAL OPERATION
AB1 Push-Pull, Cathode Bias, Tetrode Connection

Plate Supply Voltage

560

Volts
Plate Voltage

521

Volts
Grid No. 2 Voltage

300

Volts
Plate Current per tube (Zero Signal)

64

Ma
Plate Current per tube (Max Signal)

73

Ma
Grid No. 2 Current per tube (Zero Signal)

1.7

Ma
Grid No. 2 Current per tube (Max Signal)

9.0

Ma
Load Resistance (Plate to Plate)

9000

Ohms
Cathode Bias Resistor1

460

Ohms
Grid No. 1 Voltage

-30

Volts
Power Output

50

Watts
Total Harmonic Distortion

3

Percent
Intermodulation Distortion2

11

Percent
Anode Dissipation (Zero Signal)

33

Watts
Anode Dissipation (Max Signal)

12

Watts
Grid No. 2 Dissipation (Zero Signal)

0.5

Watts
Grid No. 2 Dissipation (Max Signal)

2.7

Watts


AB1 Push-Pull, Fixed Bias, Tetrode Connection

Plate Supply Voltage

560

Volts
Plate Voltage

552

Volts
Grid No. 2 Voltage

300

Volts
Plate Current per tube (Zero Signal)

60

Ma
Plate Current per tube (Max Signal)

145

Ma
Grid No. 2 Current per tube (Zero Signal)

1.7

Ma
Grid No. 2 Current per tube (Max Signal)

15.0

Ma
Load Resistance (Plate to Plate)

4500

Ohms
Grid No. 1 Voltage1

-34

Volts
Power Output

100

Watts
Total Harmonic Distortion

2.5

Percent
Intermodulation Distortion2

10

Percent
Anode Dissipation (Zero Signal)

33

Watts
Anode Dissipation (Max Signal)

28

Watts
Grid No. 2 Dissipation (Zero Signal)

0.5

Watts
Grid No. 2 Dissipation (Max Signal)

4.5

Watts

AB1 Push-Pull, Cathode Bias, Ultra-Linear Connection (40% tap)

Plate and Grid No. 2 Supply Voltage

500

375

Volts
Plate and Grid No. 2 Voltage

436

238

Volts
Plate and Grid No. 2 Current per tube (Zero Signal)

87

87

Ma
Plate and Grid No. 2 Current per tube (Max Signal)

99

96

Ma
Load Resistance (Plate to Plate)

6000

5000

Ohms
Cathode Resistor1

600

400

Ohms
Grid No. 1 Voltage

-52

-35

Volts
Power Output

50

30

Watts
Total Harmonic Distortion

1.5

1.0

Percent
Intermodulation Distortion2

4

3

Percent
Anode and Grid No. 2 Dissipation (Zero Signal)

38

28.5

Watts
Anode and Grid No. 2 Dissipation (Max Signal)

17

16

Watts
Output Impedance

4800

4500

Ohms

AB1 Push-Pull, Fixed Bias, Ultra-Linear Connection (40% tap)

Plate and Grid No. 2 Supply Voltage

560

460

Volts
Plate and Grid No. 2 Voltage

553

453

Volts
Plate and Grid No. 2 Current per tube (Zero Signal)

50

50

Ma
Plate and Grid No. 2 Current per tube (Max Signal)

157

140

Ma
Load Resistance (Plate to Plate)

4500

4000

Ohms
Grid No. 1 Voltage3

-75

-59

Volts
Power Output

100

70

Watts
Total Harmonic Distortion

2

2

Percent
Intermodulation Distortion2

11

10

Percent
Anode and Grid No. 2 Dissipation (Zero Signal)

27.5

22.5

Watts
Anode and Grid No. 2 Dissipation (Max Signal)

33

27

Watts
Output Impedance

7000

6500

Ohms

AB1 Push-Pull, Cathode Bias, Triode Connection

Plate and Grid No. 2 Supply Voltage

400

485

Volts
Plate and Grid No. 2 Voltage

349

422

Volts
Plate and Grid No. 2 Current per tube (Zero Signal)

76

94

Ma
Plate and Grid No. 2 Current per tube (Max Signal)

80

101

Ma
Load Resistance (Plate to Plate)

4000

4000

Ohms
Grid No. 1 Voltage

-40

-50

Volts
Power Output

17

31

Watts
Total Harmonic Distortion

1.5

1.5

Percent
Intermodulation Distortion2

5.6

5.6

Percent
Anode and Grid No. 2 Dissipation (Zero Signal)

26.5

40

Watts
Anode and Grid No. 2 Dissipation (Max Signal)

19

27

Watts
Cathode Resistor

525

525

Ohms
Output Impedance

2000

1900

Ohms

NOTES:

  • It is essential to use two seperate cathode bias resistors
  • Intermodulation distortion; measured using two input signals at 50 and 6000Hz (ratio of amplitudes 4:1)
  • It is essential to provide two separately adjustable bias voltage sources, having a voltage adjustment range of ?25%.

INSTALLATION

  • The tube may be mounted either vertically or horizontally.
  • When tubes are mounted vertically it is recommended that the centres of the tube sockets are not less than 4in. apart and that pins 4 and 8 of each tube are in line.
  • Free air circulation around the tube is desireable.

Mein KT66-Amp folgt bald nach,
viel Spass beim Hobby,

Franz und Elisabeth aus Singapore