Röhrenvorverstärker "2"
von Klaus



Wie im 6C33C-Monoblock von Klaus angekündigt, habe ich bis zur Veröffentlichung meines zweiten Buches "Neues aus Jogis Röhrenbude" mit der Veröffentlichung dieses neuen Vorverstärkers gewartet.
Leider ist (nicht durch meine Schuld, der Verlag hat ausversehen den Fehler gemacht) eine Schaltungs-Seite nicht mit abgedruckt worden. - Diese Seite ist, natürlich, hier enthalten, ich werde sie auch deutlich als diejenige kennzeichnen.
Ich entschuldige mich hier in aller Form und Höflichkeit für den Fehler des Franzis-Verlags, in der nächsten, überarbeiteten 2. Auflage des Buches, wird dieser Fehler behoben werden.
Gruss, Jochen.


*****************************************************************

Um für die Monoblöcke SE, PSE und Push-Pull optimale Ansteuermöglichkeiten zu schaffen, habe ich den Röhrenvorverstärker "2" entwickelt. Er ist der mittlere Vorverstärker aus der 3er Serie 6C33-B.

Der Netztrafo
ist ein Ringkern-Trafo und hat eine Leistung von 68 VA er ist imprägniert und mit einem Stahlband versehen, endfinish in einer Kunststoffhaube vergossen und um Vibrationen auszuschließen mit einer Filzscheibe bedeckt. Er enthält sekundär 3 Spannungen 300V 0,1A für die Anodenspannung, 6,3V 1A für die Heizung der Gleichrichterröhre 6X5GT und 6,3V 2,5A für die Heizung der Röhren.
Maße: Æ 89mm, Höhe 45mm
Die Fa. Müller aus dem Vogtland hat ihn hergestellt!

Das Gehäuse
ist schwarz beschichtet und mit einer 4 mm dicken, eloxierten Frontplatte versehen. Die Unterseite ist gelocht um eine Luftzirkulation zu erhalten, 4 Gummifüße von 20mm Höhe helfen auch dabei.
Maße: 435mm lang, 44mm hoch und 230mm tief.
Die Fa. ELCAL hat es im Programm!
Bedingt durch das relativ kleine Gehäuse war sehr viel Entwicklungsarbeit bei den Aufbau der Schaltung notwendig.

Die Röhrenbestückung
Um eine optimale Klangqualität zu gewährleisten, finden nur Röhren mit Oktal-Sockeln aus Keramik und versilberten Kontakten Verwendung. Auf den Röhrenvorverstärker befinden sich 7 Röhren. Der "Lineare" hat die Doppeltriode von Elektro-Harmonix 6SN7 GT EH bekommen. Für die Betriebsspannung ist die englische Brimar-Gleichrichterröhre 6X5 GT zuständig.
Die MM und MC Verstärkung ist mit der amerikanischen Jan-Röhre 6SL7 W GT realisiert worden insgesamt 4 Stück.

Einbau der Teile
Im linken Teil des Gehäuses befindet sich der Netztrafo und die Gleichrichterröhre für die Erzeugung der Betriebsspannung. Das zweite Chassis mit den Röhren ist unter den oberen Teil des Gehäuses. Die 4 Mikrophonie-Gummiringe für die 4 6SL7WGT werden angebracht. Für die MC-Verstärkung ist ein vergossenes Modul eingebaut. Widerstände, Kondensatoren sind natürlich handverdrahtet.


Die Frontplatte
Auf der linken Seite die gewohnte blaue Leuchtdiode, anschließend der Netzkippschalter 2 x um 6 A, dann der Auswahlschalter "ELMA 04", 4 Stellungen als nächstes der Umschalter MM-MC, dann der Schalter "Lin-MONITOR", weiter die Pegelregler mit Mittelstellung, zuletzt der Lautstärkeregler.
Alle Potis von der Fa. Alps.





Die Rückfront
Ganz rechts Kaltgeräteeinbaustecker mit voreilenden Schutzleiterkontakt, weiter links die Sicherungen. Insgesamt 18 Chinchbuchsen in High-End Ausführung mit vergoldeter Oberfläche, weiter links eine Massebuchse rot.
4 Chinchbuchsen für Parallel C + R werden bei MC benötigt. Für den Anschluss an die Endstufen sind XLR-Flansch-Buchsen 3polig vorhanden.


Die Schaltung
Der "2er" ist mit 6 Eingängen ausgestattet und zwar: Nr. 1 MC 0,5mV/100W
Nr. 2 MM 3mV/47kW
Nr. 3 CD 1V/100 kW
Nr. 4 1V/100 kW
Nr. 5 1V/100 kW
Nr. 6 Monitor 1V/100 kW
Aufnahme 1V/10k
Schaltbild: Eingangswahlschaltung

Schaltbild Eingangs-Wahlschaltung
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Die Leistungsaufnahme des RVV beträgt ca. 43 Watt. Im Kaltgeräteeinbaustecker befindet sich ein Netzfilter. Über den 2poligen Netzschalter und ein zusätzlicher Filter wird er eingeschaltet.
Im Schaltbild - Netzteil 2 ist die Gleichrichtung der Hochspannung mit der sehr umfangreichen Siebung erkennbar, dies ist für die Bereitstellung der Spannung 10V für das MC-Modul nötig.

Schaltbild: Netzteil 2

Schaltbild Netzteil 2
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Im Schaltbild Netzteil 3 wird die Wechselspannung 12,6V/2,5A über einen Präzisions-Spannungsregler geregelt und als Gleichspannung für die Röhrenheizung 12,6V verwendet. Durch das träge Hochfahren der Gleichspannung ist ein schonender Betrieb der Röhren gegeben und gleichzeitig erkennt man an der immer stärker leuchtenden blauen LED, wann die Röhren ihre volle Heizspannung erreicht haben.

Schaltbild: Netzteil 3

Schaltbild Netzteil 2
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Nun zu den Schaltungen des gesamten Gerätes:

Vorverstärker "Linear" :
Schaltbild Vorverstärker "Linear"

High-End MM-Amp :
Schaltbild High-End MM-Amp

Die folgende Seite ist diese die, wie oben bereits beschrieben, leider im Buch fehlt !

Röhrensockel, Monitor und MC-Beschaltung :
Röhrensockel, Monitor und MC-Beschaltung

(Mit der Maustaste das jeweilige Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Über den Auswahlschalter "ELMA 04" wird die Eingangstriode über R3 angesteuert. Über den aufgeteilten Arbeitswiderstand und C2 gelangt das Signal zum Pegelregler.
Die Koppel Cs C2 + C3 sind von AUDYN MKP-QS und für High-End Geräte bestens geeignet.
Pegelregler "P1" hat in Mittelstellung eine Rastung. Über den Lautstärkeregler gelangt das Signal auf das zweite Gitter der 6SN7GT EH die als Kathodenverstärker geschaltete Röhre gibt das Signal über C4 an die XRL-Flanschbuchse, dadurch wird ein Ausgangswiderstand von ca. 700W erreicht das genügt um auch längere Verbindungskabel für die Monoblöcke legen zu können.
Der MM-Vorverstärker besteht aus der Röhre 6SL7WGT und ist universell aufgebaut. Besonderer Wert wurde auf die kleine Restwelligkeit der Betriebsspannung gelegt.
Die nachgeschaltete SRPP Stufe fand Verwendung um den Ausgangswiderstand zu verkleinern und um spannungsmäßig auf ein bestimmtes Niveau zu kommen.
Alle Röhren sitzen auf einer Zwischenplatte, auf der auch die Lötleisten für die Bauteile befestigt werden. Die Zwischenplatte ist aus Aluminium und mit Alu-Farbe beschichtet und mit Abstandsbolzen an der Abdeckung befestigt. Bedingt durch Æ 40mm große Öffnungen in der Abdeckung wird auch eine sehr gute Kühlung erreicht.

Zum Schluss noch ein kleines Rezept von mir:

Man nehme...... den Röhrenvorverstärker "2" .......
..................... hänge 2 SE Mono-Blöcke dran .....
..........den Ausgang verkabeln mit 2 Breitbandlautsprecher-Boxen z.B. die B200.........
.................an den Eingang MM oder MC einen guten Plattenspieler........
.....................die Platte "OPUS 3" auflegen und.... nur noch Hören!!!!

Herzliche Grüße,
Klaus

Es folgen die Stücklisten:

Vorverstärker Blatt Nr. 1 Netzteil 1

Stückliste

R1,R2 = 2 x 1M

R3 = 1 x 100 2W

C1,C2 = 2 x 220n

S141 = 1 x K250

F1 = 1 x 0,63 A tr

Vorverstärker Blatt Nr. 2 Netzteil MC

Stückliste

C1,C3,C5,C6

C9,C15 = 6 x 10 450V

C2 = 1 x 220F 450V

C4 = 1 x 0,22 630 V

C7,C8 = 2 x 47 350V

C10 = 1 x 10 450

C11 = 1 x 2200F

C12 = 1 x 330 16V

C13 = 1 x 1000F

C14 = 1 x 0,22 400V

R1 = 1 x

R2 = 1 x 1k

R3,R5,R7,R9 = 4 x 4,7k

R4,R8 = 2 x 2,2k

R6 = 1 x 220k 2W

R10 = 1 x 56k

R11 = 1 x 560

R12 = 1 x 10k

R5 + 6 = 1 x 2x0,47 2W

F1 = 1 x 0,2A tr.

RO1 = 1 x 6x5GT

T1 = 1 x BD 239C

D1 = 1 x 1N4001

Vorverstärker Blatt Nr. 3 Netzteil 3

Stückliste

R1 = 1 x 220

R2 = 1 x 1,8k

R3 = 1 x 47k

C1 = 1 x 470025V

C2 = 1 x 47

C3 = 1 x 100

F1 = 1 x 3,15 A tr

Br1 = 1 x GI

T1 = 1 x BC557 B

SR1 = 1 x LT 1085 CT

P1 = 1 x 1k

Vorverstärker Blatt Nr. 4 MM-Amp

Stückliste

R1 = 1 x 10k

R2,R7 = 2 x 100k

R3 = 1 x 50k

R4,R6 = 2 x 2,2k

R5 = 1 x 470k

R8 = 1 x 2,2M

R9 = 1 x 33k

R10,R11 = 2 x 1,5k

R12,R13 = 2 x 220k

C1 = 1 x 100p

C2 = 1 x 0,22 400 V

C3,C4 = 2 x 0,47

C5 = 1 x 68p

C6 = 1 x 680p

C7,C8 = 2 x 1,5n

C9 = 1 x 0,68

RO1,RO2 = 2 x 6SL7GT

P1 = 1 x 2k

Vorverstärker Blatt Nr. 5 Eingangsschaltung

Stückliste

Bu1,Bu2,Bu3

Bu4,Bu5,Bu6

Bu7,Bu8,Bu9 = 9 x BNC-Buchse

R1,R2,R4 = 3 x 100k

R3 = 1 x 10k

Vorverstärker-Linear Blatt Nr. 7

Stückliste

R1,R3,R9,R10 = 4 x 10k

R2 = 1 x 33k

R4 = 1 x 100k

R5 = 1 x 2,2k

R6 = 1 x 220k

R7 = 1 x 560k

R8 = 1 x 560

C1 = 1 x 10

C2,C3 = 2 x 0,22

C4 = 1 x 100

P1 = 1 x 50k

P2 = 1 x 100k

RO1 = 1 x 6SN7 GT(1/2)

RO2 = 1 x 6SN7 GT (1/2)