Die russische Röhre 2 SH 27 L

Foto dieser Röhre :



Das Datenblatt zur 2SH27L:





Universelle Pentode mit direkt geheizter Katode
Elektrische Daten:
Heizspannung: 2,2 V
Heizstrom: 57 mA
Spannung am Gitter 1: 0 V
Spannung am Gitter 2 [Schirmgitterspannung]: 45 V
Spannung am Gitter 3: 0 V
Anodenspannung: 120 V
Strom Gitter 2 [Schirmgitterstrom]: 0,35 mA
Anodenstrom: 1,9 mA
Steilheit: 1,25 mA/V
Kapazität Eingang/Ausgang: 0,015 pF (max)
Eingangskapazität: 5,3 pF
Ausgangskapazität: 4,9 pF
Kapazität Anode-Katode: 0,01 pf (max)
Steilheit am Ende der Betriebsdauer: 0,85 mA/V
Grenzdaten
Heizspannung: 2,0 V min - 2,4 V max
Anodenspannung: 200 V max
Spannung Gitter 2 [Schirmgitter]: 120 V max
Anodenverlustleistung: 1,0 W max
Schirmgitterbelastung: 0,3 W max
Katodenstrom: 5,0 mA
Sockelschaltung:
1 - Katode [Heizung]
2 - innere Abschirmung
3 - Anode
4 - Gitter 3 [Bremsgitter]
5 - Gitter 2 innere Abschirmung
7 - Gitter
8 - Katode [Heizung]


Keine Gewähr für die Richtigkeit!
Lutz DK3WI

Die folgende Fotoserie zeigt, wie ich diese im Grunde sehr schöne Röhre aus ihrem hässlichen Metallkäfig befreie.













Ich könnte die Röhre jetzt sofort aus dem Alugehäuse herausziehen - vorher muss jedoch noch eine Markierung am Sockel und am entsprechenden Kontokt angebracht werden. Ich habe für dieses Foto eine großzügige Markierung mit einem Edding-Marker angebracht:





Mit einem Dremel und einer dünnen Trennscheibe (eine Säge ist natürlich auch verwendbar) habe ich das Aluminiumrohr bis auf 5 mm über dem unteren Rand abgeschnitten:



Mit ein wenig Montagekleber (hier: UHU-Montagekleber) habe ich einige Stellen in der Alu-Grundplatte vernetzt -



- und danach die Röhre passend zur markierten Stelle wieder aufgesteckt. Kurz angedrückt - hält...





Eine wirklich schön anzusehende Röhre!

Burkhard Kainka hat mit einer solchen Röhre ein toll anzusehendes und hervorragend "laufendes" 2SH27L-Tetroden-Audion angefertigt, unter dem Motto: "... wenn das Bremsgitter einmal richtig Gas gibt ...".

Das, und weil z.Zt. bei Pollin diese Röhren nur lächerliche 26 Cent/Stck. kosten, war der Grund warum ich mir gleich 100 Stück dieser tollen Röhren von dort gekauft und mir "auf Lager gelegt" habe...


Wilfried Oehrle sandte mir den folgenden Bauvorschlag zu:

Die 2SH27L nach Jogis Anleitung aus der Aluhülle befreien
- hier auf der Selbstbaudrechselbank umgesetzt

Die Bohrmaschine wurde auf dem Bohrmaschinenhalter der Selbstbaudrechselbank eingespannt. Die leere Aluminiumhülse – Jogi hat gezeigt, wie die Röhre "entkleidet" wird - ist hier zentrisch (vorsichtig: Probleauf) auf die regelbare Bohrmaschine aufgespannt.


Mit ca. 50 U/min wird das Teil bewegt, dabei mit Fettstift anzeichnen, im 5 mm - Abstand zur Basis, wie es Jogi beschrieben hat.


Dann mit dem Dremel oder vergleichbarem Gerät und einer Trennscheibe (Quelle: Dentalbedarf) ansetzen.


Geschafft, ohne dass mir alles um die Ohren flog. Die Aluhülse ist mit der Trennscheibe gleichmäßig abgedreht.


So sieht der Primitivarbeitsplatz aus.


Den Grat abschleifen, wobei die Aluhülsenbasis erneut auf der Drechselbank in Bewegung gesetzt wird, ca. 200 U/Min – bzw. Gefühlssache.


Der Grat ist abgeschliffen, sieht ja einigermaßen gut aus.


Die Alubasis wurde hier mit Uhu-Greenit montiert, der lt. Hersteller bis 125 Grad C Wärme aushält.

Zurück zur Hauptseite