Elektronische Anodenbatterie im Einsatz
- von Volker Jeschkeit

Von Hans Borngräber erhielt ich die fertig bestückten Platinen sowie die notwendigen Metallgehäuse, um die Störungen die die Elektronik im Radioverursacht zu minimieren.

Hier der Link zur künstlichen Anodenbatterie von Hans Borngräber

Beim Einbau in ein solches US-Röhrenkofferradio stellte sich jedoch heraus dass nur das Metallgehäuse allein als abschirmende Massnahme gegen die hochfrequenten Impulse der Netzteilschaltung nicht ausreicht. Im Forum bekam ich dann den entscheidenden Tip es zusätzlich mit Durchführungskondensatoren und Ferritperlen zu versuchen, und siehe da: in jedem Frequenzbereich keine Störungen mehr.

Die eingesetzten AA-Batterien hielten etliche Stunden durch, und am nächsten morgen, nach einer Erholungsphase, noch einmal ein paar Stunden. - Diese elektronische Anodenbatterie, mit Cent-Artikeln aufgebaut, ist wirklich jeden Cent wert!

Jochen, der eine Original-Varta-Anodenbatterie besitzt, entfernte die Aussenbeschichtung der Batterie um sie zu scannen, somit hatte ich dann eine schöne und passende Verpackung für meine Geräte.
Die folgenden Fotos zeigen die Entstehung zu einer fertigen "Batterie":



















Hier, mit anderer Papierhülle, in einem Eveready eingebaut:


Gruss, Volker Jeschkeit (VJ)

Die folgenden PDF-Files zeigen Entwürfe zu Varta-Batterien verschiedener Spannungen - Wolfgang (Rufusi), ein Forum- und Homepagebesucher setzte sie wie in den Files zu sehen zusammen. - Vielen Dank nochmals dafür an Wolfgang!

Das erste PDF-File zeigt eine Varta - 67,2-Volt-Batterie

Das zweite PDF-File zeigt eine Varta - 70-Volt-Batterie

Das dritte PDF-File zeigt eine Varta - 125 Volt-Batterie

Zurück zur Hauptseite