Die Geschichte der EL34 - Seite 5 - außerhalb der Europäischen Union produzierte EL34

Sämtliche Texte, Fotos, Grafiken und Daten stelle ich hier ausschließlich zur privaten Nutzung vor.
Jegliche gewerbliche Nutzung wird hiermit untersagt!


Diese fünfte Seite zur EL 34 - Geschichte beinhaltet die außerhalb der Europäischen Union produzierten EL 34.


In Jugoslavien fabrizierte EL 34.

SIEMENS EL 34 - made in Jugoslavia
Die im folgenden Bild vorgestellte Siemens-gestempelte Röhre ist im ehemaligen Jugoslawien hergestellt worden. Sie ist allerdings keine Siemens-, sondern eine Ei-EL34 aus Nis. Sie besitzt einen sehr großen ovalen Getterring (ca. 15 mal 20 mm), das Besondere: der Pumpstutzen ist oben. Das Bremsgitter ist kein echtes Bremsgitter, es sind zwei Gitterleitbleche. Genau genommen ist es also eine Power-Beam-Tetrode - allerdings mit identischen Werten wie bei der "echten" EL34, die ja eine "reinrassige" Pentode ist. (Der Ursprung dieses Power-Beam-Röhrensystems stammt aus Amerika, erkennbar im Baumdiagramm auf der Seite 1.)



Eine EL34 von Siemens Jogoslavia


Ein Detailfoto dieser Röhre:

Das Getter dieser Roehre


Ei Big Bottle, Jugoslavien
Eine Ei aus Nis. Allerding diente eine EL 509 als Basis, der man den Anodenanschluss oben weggenommen hat. Sie ist also eine Beam Power Type.


Bog Bottle von Ei Jugoslavia

Das Ei-Logo:

Das Logo von Ei


- und hier eine prächtige Sammlung dieser Ei's.


Big Bottles von Ei



Ei produzierte aber auch eine andere Bauform der EL 34 (s. die Siemens-EL 34 aus Jugoslavien) in normaler, dünner Bauart, jedoch mit Pumpstutzen oben.


EL34 von Ei


Ei produzierte die EL34-BigBottle auch als 6CA7 für den US-Markt. Eine solche 6CA7 zeigen die, mir von BTB zur Verfügung gestellen Fotos auf einer Extraseite:


Die 6CA7 von Ei



In der Tschechei fabrizierte EL 34.

Die Fa. Tesla wurde später an einen Privatmann in Tschechien verkauft und produzierte seitdem (anfänglich mit erheblichen Anfangsschwierigkeiten) die Tesla-JJ-Serie.

TESLA E 34 L
Philips hatte die Maschinen und das zugehörige know-how an Tesla geliefert. Tesla lieferte EL 34 in Normal -, Rot - und Blauglasausführung. Diese haben 2 Getteringe, ähnlich TFK, und einen sehr stabilen Systemaufbau. Die Anodenbleche sind mit Hilfe eines Zwischendrahtes zusammengepunktet, ähnlich der oben dargestellten Valvo-Metall-EL 34 (wie gesagt, Philips Maschinen und know-how).



EL34 von Tesla


Das nachfolgende Bild ist ein Detailfoto dieser Röhre. Die beiden übereinanderliegenden Getterringe sind ein typisches Zeichen fuer Tesla, so ziemlich der einzige Unterscheidungspunkt zu Produkten der Philips Gruppe. - Eine Menge Unwissende haben viel Geld für Mullards ausgegeben, die aus Slowakia kamen...

EL34 von Tesla


Hier eine Sammlung von Tesla-E34L mit klarem Glaskolben.


EL34 von Tesla


Das folgende Bild zeigt die blaue Tesla-EL34:


Eine blaue Tesla-EL34


Hier nochmals zwei Tesla-EL 34 - GT EL 34B - mit klarem Glaskolben und einem anderen Aufdruck:


Tesla El34-GT EL34B


Tesla El34-GT EL34B



In Japan fabrizierte EL 34

Amperex / Matsushita (Japan) EL 34
Von Matsushita für Amperex hergestellte EL 34. Es ist eine Matsushita Ende der 70er, die europäischen Philips-Hersteller hatten zu dem Zeitpunkt schon ihre EL34 Fertigung eingestellt.



EL34 von Amperex/Matsushita


Eine weitere von Matsushita hergestellte, mit dem Herstellerlogo Mullard in England gestempelte und in den USA als Zenith verkaufte EL 34. (Die Wege einer solchen Röhre waren schon sehr seltsam... )


Zenith EL34



In Russland fabrizierte EL 34

ELECTRO-HARMONIX EL 34 (Russland)
In Russland von in der DDR "gekauften" Maschinen produzierte EL 34.
(Meines Wissens nach ging es hierbei wohl nicht so mit rechten Dingen zu. Sovtek sollte eigentlich nur als preiswerterer Produktionsstandort dienen. Die Russkies haben dann aber ihre ehemaligen Ossi-Brüder "über den Tisch gezogen", und mittels irgentwelcher Fangklauseln die Produktion an sich gerissen. Dann hatte man sich aber später geziert, dieses öffentlich zuzugeben. - Ich bin sicher das es dazu sehr interessante Unterlagen in irgendwelchen Bundesarchiven gibt...)



EL34 von Electro Harmonix


Das Logo von Electro-Harmonix:


Das Logo von Electro Harmonix



EL34 von Electro Harmonix


Diese EH-EL 34 zeigen eine schwarze Beschriftung des Glaskolbens - während die folgenden die EH-Beschriftung in roter Druckfarbe auf dem Sockel zeigen:

El34 von Electro Harmonix



Eine weitere EH - EL 34, produziert in November 2000 und von mir erworben von http://www.tube-town.de, zeigen die folgenden Fotos, beweisen eine hervorragende Verarbeitung:

EH EL34


EL34 von EH EL34 von EH
EL34 von EH EL34 von EH


Eine riesige Gitter-Kühlfahne - und (im folgenden Bild überdeutlich erkennbar) einen geradezu gigantischen (im Vergleich zu den meisten anderen mir bekannten EL 34-Typen) Gettering weist diese EH-Type auf.


EL34 von EH




SOVTEK EL 34
EL 34 von Sovtek, Russland.



Eine EL34 von Sovtek



SVETLANA EL34
Svetlana produziert auch heute noch EL 34.


Das Svetlana-Logo:

Das Svetlana-Logo Verpackung von Svetlana



Eine Svetlana - EL34, die ich von http://www.tube-town.de erwarb und eine ganz hervorragende Verarbeitung aufweist, produziert in Sept. 2002, zeigen die folgenden Fotos.
Sie wurden jedoch NICHT im Svetlana-Werk produziert, sondern bei Reflektor (die "Sovtek"-Fabrik) und als Svetlana vermarktet, da der Markenname verkauft wurde. Das Svetlana-Werk gibt es noch immer in der St. Petersburger Gegend, darf aber nicht unter "Svetlana" vermarkten und benutzt daher wieder sein altes -C- Logo. -C- steht für das kyrillische C welches unserem "S" wie Svetlana entspricht. Am Markt zeigt sich, daß das alte Svetlana-Werk allmählich in der Bedeutungslosigkeit versinkt, was vermutlich das Ende bedeuten wird.
Man erkennt die Reflector-Version leicht an der "Beule" auf dem Glaskolben. Die alten Svetlana haben einen eher flachen Kopf mit leichter Einbuchtung.
Im Detail wird man feststellen, das diese beiden Röhren völlig unterschiedliche Fertigungseigenheiten aufweisen.


EL34 von Svetlana



EL34 von Svetlana EL34 von Svetlana
EL34 von Svetlana EL34 von Svetlana


Ein mächtiger Getterring:


EL34 von Svetlana




Das Bild einer Svetlana-Mesa-Boogi - EL 34:


Svetlana Mesa-Boogie EL34



Und noch zwei Fotos von zwei (älteren) Svetlana-EL 34-Pärchen, erkennbar am Getterhalter, mit unterschiedlicher Box:


EL 34 von Svetlana EL 34 von Svetlana


In China fabrizierte EL 34

Das Shuguang-Logo:

Das Shuguang-Logo


Das Bild einer Röhren-Box dieser Firma:

Verpackungsbox von Shuguang




NATIONAL ELECTRONIC EL 34, Made in Shuguang, China
Sichtbare Unterschiede zu den NOS - und DDR - EL 34: 2 Getterbleche, die Anodenbleche sind unsauber, unterschiedlich zusammengepunktet, schlecht ausgeführt. Kolbendurchmesser 31,5 mm.
Keine Qualitätsröhre.
Weiterer sichtbarer Unterschied: Type- u. Herstellerbezeichnung sind bei dieser Röhre auf dem Glaskolben, und nicht - wie bei der anderen, bereits oben vorgestellten NE-EL 34 von RFT, NE-typisch auf dem Sockel gedruckt.
Man beachte auf dem Foto im oberen Kolbenteil den primitiv geführten Haltedraht der die Getterplatten trägt.
(Vermutlich hat Matsushita die alten Anlagen nach Changsha geliefert, die Chinesen hatten dann aber ursprünglich massiv mit Material und Qualitätskontrolle geschlampt. Das ist allerdings inzwischen abgestellt. Die jetzigen Shuguangs sind jetzt für normale Anwendungen durchaus brauchbar, was Qualität und Klang betrifft. Ob sie in Gitarrenverstärkern überleben, weiß ich allerdings nicht.)



National Electric EL34, hergestellt in China





MESA EL 34, Made in China
Für die amerikanische Firma MESA in China hergestellte EL 34/ 6 CA 7.



MESA EL34, hergestellt in China



Auch für RCA wurden in China die EL34 - 6CA7 hergestellt. Das "freche" daran - der Aufdruck "Made in England" - die zweite "Made in Germany", u.s.w. - In dieser Bezeichnung ist wirklich eine Made (ein Wurm) drin.


RCA 6AC7, Made in China



Im folgenden Foto erkannt man, klar und deutlich (wie ich hoffe) den Aufdruck Made in Germany. Wirklich der Wurm drin ...


RCA 6AC7, Made in China



In Deutschland bekannt ist die Firma RSD, die überwiegend RFT-Röhren auf den Westmarkt powerte. - Aber eben nicht nur RFT-Röhren ... diese hier stammen aus China!



EL34 von RSD



Ebenfalls aus China stammen die folgenden Big-Bottle-EL34. Diese allerdings sind von einer auserlesenen, hervorragenden Qualität, was innerer Aufbau und die Verarbeitung anbelangt. - Über das Klangbild dieser Röhre weiß ich jedoch leider nichts. Geliefert wurde sie in einem 100er-Karton, der Karton hatte den folgenden Aufdruck:



Kartonaufdruck einer El34 aus China


- Keine dieser Röhren besitzt eine Stempelung!


EL34 aus China ohne Aufdruck




Von TAD - Tube Amp Doctor, Andreas Hecke erhielt ich die folgenden Hinweise zu dieser Röhre:

EL34-STR bzw. korrekt EL34B-STR :
Diese "neue" chinesische Röhre habe ich mit entwickelt und sie dürfte inzwischen die am weitesten verbreitete EL34 Röhre in Gitarrenverstärkern (Verbrauch > 30.000 p.a.) in Europa sein.... Deep-Link zu dieser Seite.

Röhrenfabriken .... es gab noch eine in Peking (hat NICHTS mit Shuguang zu tun). Die hatten die "alten" chinesischen ECC 81, 82, 83 und eine nicht (bzw. kaum) vermarktete EL34 gebaut. Die wenigen EL 34 die es aus reinen Testproduktionen gab habe ich in den 90ern als "RUBY EL34" verkauft. Diese sahen den Mullard verdammt ähnlich und es gab auch widerliche Umstempelungen mit TFK, Siemens und Mullard Logos (überigens sind von EL34B-STR auch etliche unterwegs).
Die Peking (Bejing) Fabrik benutzte einige Werkzeuge/Maschinen aus Mullard-Herkunft, die von England über USA nach China geraten sind. Laut Gerüchten auf Betreiben von Mesa-Boogie... aber das könnte auch eine Ente sein.
Das Werk in Peking hat 1996 jede Tätigkeit eingestellt. Die Designs und Maschinen wurden privat verkauft. Die EL34 ist nie wieder aufgetaucht (ich habe noch Musterstücke im Asservatenschrank), die ECC-Designs mit den doppelten oberen Glimmerplatten gibt es jetzt wieder ... Deep-Link zu dieser Seite.
CVC - eine in Shuguang fabrizierte EL 34.
Die folgenden Fotos zeigen zwei EL 34 dieses Herstellers. Deutlich erkennbar ein Größenunterschied und der farbliche Unterschied im Logo-Aufdruck.




CVC - eine in Shuguang fabrizierte EL 34 CVC - eine in Shuguang fabrizierte EL 34
CVC - eine in Shuguang fabrizierte EL 34 CVC - eine in Shuguang fabrizierte EL 34
CVC - eine in Shuguang fabrizierte EL 34 CVC - eine in Shuguang fabrizierte EL 34


Das folgende Foto zeigt etwas ganz besonderes. Es zeigt eine sehr freche Fälschung...
Hier ist eine blatante, als TFK EL 34 "fake label" Shuguang abgebildet. Interessant ist auch, daß das Logo invertiert ist. Hmmm... - Die ist garantiert nicht mit dem Kopfnicken von TFK vertrieben worden, da Shuguang in den späten 70er bzw. 80er Jahre noch gar keine EL34 gefertigt haben! Außerdem bezweifle ich, dass TFK sich seinen Ruf mit solchen "Chinaböllern" jemals gefährdet hätte, insbesondere als die RFT-EL 34 in diesen Jahren noch tonnenweise zur Verfügung stand.



TFK EL34 aus China. Eine Fälschung...



Diese EL34 ist eine plumpe Fälschung, eine sehr schlechte noch dazu. Man kann sie - außer am Aufdruck - auch am inneren System her gut von den neueren China-EL 34 gut unterscheiden. Diese ältere mit Recht als "China-Böller" bezeichnete EL 34 weist erhebliche Abweichungen zur späteren, sehr gut arbeitenden EL 34 auf.
Zunächst der Getterhalter. Im vorigen Bild erkennt man ein rechteckiges Blech undefinierbarem Materials mit rechteckigem Loch in der Mitte. - Die neuen <guten> China-EL34 sehen dagegen so aus:


China-EL34



Der Haltedraht ist gleichgeblieben - ein krummer und schiefer Draht. Der Getterhalter jedoch hat sich grundlegend geändert.
Weiterhin kann man auch an den unteren Anschlußdrähten gut die alten von den neuen unterscheiden - die alten sehen aus aus wie ausgeglühte Blechdrähte, siehe oben. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist der innere Draht, der die Gitter in Position hält. Dieser Draht besteht in der alten Röhre aus Aluminium, in der neuen aus Edelstahl, gut erkennbar.
Wichtig ist es, diese Röhre gut unterscheiden zu können! Ab 400 Volt sprühen die Blitze und Funken in der alten Röhre daß es eine Pracht ist. Will man mehr als 20 Watt Leistung aus der alten Röhre herausholen, bekommen die Anodenbleche rote Backen, über 3 Watt Belastung des Schirmgitters tropft der Gitterdraht ab...
Hier noch einmal ein Foto einer neuen "guten" China-EL 34 -




China-EL34


- und eine Nahaufnahme der unteren Anschluß-Drähte.

China-EL34



Damit man mich nicht falsch versteht - ich schreibe von der "guten" China-EL 34. Ein genauerer Blick auf das Schirmgitter, welches man in dieser Nahaufnahme gut erkennt, verrät so einiges... - krumm und schief gewickelt.
Im Vergleich zur alten China-EL34 ist sie allerdings sehr gut. (Allerdings, kaufen wollte ich für mich keine.)


-------------------------------------------------------------------------------

Mit diesem Link geht es zur Seite 1, zur Hauptseite der EL 34.


-------------------------------------------------------------------------------

Mit diesem Link geht es zur Seite 2, die die EL 34 der Philips-Gruppe umfasst.


-------------------------------------------------------------------------------

Mit diesem Link geht es zur Seite 3, die die weiteren Herstellerfirmen der "NOS-EL 34" umfasst.


-------------------------------------------------------------------------------

Mit diesem Link geht es zur Seite 4, die die in der ehem. DDR von RFT produzierten EL 34 umfasst.


-------------------------------------------------------------------------------



Wird fortgesetzt!


Zurück zur Hauptseite 1

© Jochen Gittel, 04/2006