Der Kosmos - Radiomann mit der Röhre EF98

Sämtliche auf dieser und den hierzu gehörenden Unterseiten gezeigten Fotos und Texte (auch auszugsweise) bedürfen, sollten sie an dritte weitergegeben werden, meiner ausdrücklichen Zustimmung.
Jegliche gewerbliche Nutzung wird hiermit untersagt.


Besucherzähler für diese Seite: Besucherzähler - 
Zähler




Die auf diesen Seiten gezeigten Schaltungen, Baukästen und diverse Bauanleitungshefte, die zu den Baukästen zugehörig sind, dürfen hier mit freundlicher Genehmigung des Kosmos-Verlag gezeigt werden.



Weil diese Seite inzwischen so groß wurde stelle ich die im Verlaufe dieser Seite angegebenen Links zu den einzelnen Versuchsaufbauten hier oben am Seitenanfang noch einmal, in Kurzform, zur Verfügung - denn das warten, bis sich die komplette Seite aufgebaut hat und bis man dann zu den einzelnen Links gelangt, dauert inzwischen doch sehr lang...

Der erste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 104 bezeichnete Audion ohne Rückkopplung.

Der nächste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 106 bezeichnete Audion mit Rückkopplung.

Der nächste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 110 bezeichnete Audion mit Rückkopplung und mit zweitem Drehkondensator.

Der nächste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 112 bezeichnete Audion mit Rückkopplung und mit Transistor-Nachverstärker.

Der nächste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 112 bezeichnete Audion mit Rückkopplung und mit Transistor-Nachverstärker.

Der nächste Aufbau beschreibt ebenfalls den vorherigen Aufbau Versuch 112b, das Audion mit Rückkopplung und Transistor-Nachverstärker - es wurden aber Verbesserungen durchgeführt, die nicht im Radiomann vorhanden sind bzw. vorgeschlagen werden.

Der folgende Aufbau beschreibt den zweistufigen Transistorverstärker.

Der nächste Aufbau beschreibt den Aufbau mit 2-stufigem Transistorverstärker und einem zusätzlichen AÜ (aus dem Kosmos-Zusatzkasten NF).

Der nächste Aufbau beschreibt den Aufbau mit 2-stufigem Transistorverstärker und einem zusätzlichen 70-Volt-AÜ (wie im Artikel Ersatzteile für den Radiomann-Kasten beschrieben).

Bevor weitere Aufbauten gezeigt werden, stelle ich zunächste erst einmal einige Bauteile vor, die oft in den Radiomann-Kästen fehlen und kaum nachzubekommen sind. Diese Seite beschreibt den Ersatz, den Nachbau solcher Bauteile - aber auch Hilfsteile und Verbesserungen werden beschrieben.

Der nächste Aufbau beschreibt den vorherigen Aufbau mit 2-stufigem Transistorverstärker und einem zusätzlichen Klangregler. Dafür wird ein weiteres zusätzliches Potie verwendet.

Der nächste Aufbau beschreibt wieder den vorherigen Aufbau mit dem 2-stufigen Transistorverstärker, diesesmal aber mit einem Endstufentransistor für höhere Lautstärken.

Der nächste Aufbau beschreibt ein Audion mit der Doppeltriode ECC91, mit induktiver Rückkopplung.

Der nächste Aufbau beschreibt den neuen Radiomann im alten Kleid als ECO-Audion.

Der nächste Aufbau beschreibt ein ECO-Audion mit der Pentode EF98.

Der nächste Aubau beschreibt ein ECO-Audion mit der Pentode EF98 und Antenneneinspeisung über das Schirmgitter.

Der nächste Aufbau beschreibt ein EF98-Audion mit Schirmgitter-Rückkopplung..

Der nächste Aufbau beschreibt den Röhrenverstärker für den Radiomann.

Der nächste Aufbau beschreibt den EF98-Radiomann als Zweikreiser

Der nächste Aufbau beschreibt den EF98-Radiomann als Kaskoden-Audion

Der nächste Aufbau beschreibt den EF98-Radiomann als Radiomann mit Rahmenantenne (magnetic loop)

Der nächste Aufbau beschreibt den Radiomann mit der ECC91 in Grid Feedback - Schaltung



Aussergewöhnliches muss auch sein, der Spannung wegen...: Der kleinste Radiomann der Welt ...







Es folgt nun der Beginn der eigentlichen Radiomann - Hauptseite:


Diese Seite zeigt den Kosmos Radiomann. Es ist die Version, die (ab der 15.Auflage, 1962) mit der EF98 verkauft wurde. - Die folgenden Bilder stellen diesen berühmten Baukasten vor, sie zeigen die 15. Auflage:




Es folgt das Inhaltsverzeichnis:

Einlegeblatt - Inhaltsverzeichnis
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Als Bauteil #12 ist hier eine Drahtspule eingezeichnet - oben im Foto jedoch liegt an deren Stelle die Röhre EF98. - Das liegt daran dass die Baukästen ohne die Röhre verkauft wurde, die Röhre musste zusätzlich dazugekauft werden!

Die im weiteren Verlauf gezeigten Versuchaufbauten zeigen allesamt Versuche aus dem Handbuch der 18. Auflage, danach richten sich auch die Versuchsnummern. Der Grund ist folgender: bis zur 15. Auflage einschliesslich zog sich, nachweisbar, ein folgenschwerer Fehler, behoben wurde der Fehler mit Sicherheit ab der 17. Auflage. (Eine 16. Auflage war bis heute niemandem bekannt, ich kann sie exclusiv als erster hier zeigen.)

Beispiel:


- Hier ist G2 falsch angeschlossen! - Die Schaltung war ganz erheblich zu leise!
Das nächste Schaltbild zeigt die angepasste Schaltung. Nun ist G2 an den 9 Volt-Abgriff der Gesamtbetriebsspannung von 13,5 Volt gelegt. Man vermutet, dass der angesehene Fachmann und Autor vieler Bücher auf dem Gebiet der Radio/FS-Technik, Heinz Richter, hierauf (und auf einige(!) andere änderungen) einen nicht unwesentlichen Einfluss hatte.


Wegen diesem Fehler wurden sämtliche Versuchsaufbauten, die ich im folgenden auf dieser Seite vorstellen werde, nach dem Handbuch der 18. Auflage aufgebaut.

Die folgenden Fotos zeigen weitere Zubehörteile die man von Kosmos für diesen Baukasten dazukaufen konnte - entweder als Ersatzteil für zerbrochenes oder unbrauchbar gewordenes, oder als Erweiterung um weitere Versuche durchführen zu können:






Die Abmessungen der beiden gezeigten Spulen, auf Papprohr gewickelt, sind die folgenden: Die große Schwingkreis-Spule (links aussen) hat 33mm Durchmesser und ist 61mm lang. Der Draht hat 0,25mm Stärke. (Mit Schieblehre gemessen). Es sind 34 + 66 Windungen.
Die kleine Rückkopplungs-Spule (rechts aussen) ist 27,5mm im Durchmesser und hat eine Länge von ca. 70mm. Der Draht ist baumwollumsponnen, 0,35mm Gesamt-Durchmesser, der nackte Draht ist 0,25mm Cu, ist also keine Litze. Sie besitzt ca. 60 Wdg.
Dieses ist die EF98, sie wurde entweder oft als Zubehör in einer Kosmos-Box verkauft :





Der Beipackzettel, der mit im Radiomann-Karton lag, falls die Röhre nicht mitgeliefert wurde:


Diese Röhren waren entweder Philips- oder Valvo-Röhren, die zum Baukasten verkauft wurden (Valvo war ein Philips-Unternehmen):



   


Mein eigener Radiomann-Kasten, in welchem ein Heft der 13. Ausgabe liegt (bei welchem ich mir aber nicht mehr sicher bin, ob ich es damals separat dazugekauft hatte von anderer Quelle - m.a.W.: ich weiß nicht, welcher Auflage mein Kasten entspricht) beinhaltet zwei Drehkos. Jedoch völlig andere, als sie bisher gezeigt wurden...!
Sowohl Rainer als auch Jürgen, der die Ausgabe 16 und auch die Ausgabe 19 besitzt, haben die gleichen wie hier gezeigt: der Rotor besteht aus Kupferblech, eine Skala wurde aufgeklebt.
Meine beiden Drehkos jedoch sehen so aus...:






Die Frage steht also unbeantwortet im Raum, ob Kosmos diese Drehkos separat als Zubehör so wie im Bild verkauft hatte - oder ob eine bestimmte Serie (Auflage) mit solcherart Messingblech-Drehkos ausgestattet war.

Einen weiteren Unterschied stellte Jürgen bei seinen Kontaktfedern im Kasten der Auflage 16 fest: alle Kontaktfedern sind nicht aus Feder-Messing, sondern aus einer harten Kurperlegierung hergestellt - ausserdem weisen síe noch eine andere Bauform auf.
Die folgenden Fotos zeigen jeweils links die bronzene Ausführung und rechts die Messing-Version. Ich habe sie jeweils für diese Fotos immer gleich gedreht:











Hinweis: Sämtliche der folgenden Versuchsaufbauten und die Fotos dazu stammen von Rainer Laetsch-Riedel, dem ich an dieser Stelle ganz herzlich Danke - ohne ihn wäre ich überhaupt nicht in der Lage gewesen diese Seite so zu gestalten wie sie letztendlich nun gestaltet werden kann. - Danke, Rainer !


Der erste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 104 bezeichnete Audion ohne Rückkopplung




Der nächste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 106 bezeichnete Audion mit Rückkopplung




Der nächste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 110 bezeichnete Audion mit Rückkopplung und mit zweitem Drehkondensator




Der nächste Aufbau beschreibt den im Handbuch als Versuch 112 bezeichnete Audion mit Rückkopplung und mit Transistor-Nachverstärker




Der nächste Aufbau beschreibt ebenfalls den vorherigen Aufbau Versuch 112b, das Audion mit Rückkopplung und Transistor-Nachverstärker - es wurden aber Verbesserungen durchgeführt, die nicht im Radiomann vorhanden sind bzw. vorgeschlagen werden.




Bevor ich weitere Aufbauten zeige, stelle ich zunächste erst einmal einige Bauteile vor, die oft in den Radiomann - Kästen fehlen und kaum nachzubekommen sind. Diese Seite beschreibt den Ersatz, den Nachbau solcher Bauteile - aber auch Hilfsteile und Verbesserungen werden beschrieben.


Der nachfolgende Aufbau beschreibt den zweistufigen Transistorverstärker




Der nächste Aufbau beschreibt den Aufbau mit 2-stufigem Transistorverstärker und einem zusätzlichen AÜ (aus dem Kosmos-Zusatzkasten NF)




Der nächste Aufbau beschreibt den Aufbau mit 2-stufigem Transistorverstärker und einem zusätzlichen 70-Volt-AÜ (wie im Artikel Ersatzteile für den Radiomann-Kasten beschrieben)




Der nächste Aufbau beschreibt den vorherigen Aufbau mit 2-stufigem Transistorverstärker und einem zusätzlichen Klangregler. Dafür wird ein weiteres zusätzliches Potie verwendet.




Der nächste Aufbau beschreibt wieder den vorherigen Aufbau mit dem 2-stufigen Transistorverstärker, diesesmal aber mit einem Endstufentransistor für höhere Lautstärken




Der nächste Aufbau beschreibt ein Audion mit der Doppeltriode ECC91, mit induktiver Rückkopplung




Der nächste Aufbau beschreibt den neuen Radiomann im alten Kleid als ECO-Audion




Der nächste Aubau beschreibt ein ECO-Audion mit der Pentode EF98




Der nächste Aufbau beschreibt ein ECO-Audion mit der Pentode EF98 und Antenneneinspeisung über das Schirmgitter




Der nächste Aufbau beschreibt ein EF98-Audion mit Schirmgitter-Rückkopplung




Der nächste Aufbau beschreibt den Röhrenverstärker für den Radiomann




Der nächste Aufbau beschreibt den EF98-Radiomann als Zweikreiser





Der nächste Aufbau beschreibt den EF98-Radiomann als Kaskoden-Audion




Der nächste Aufbau beschreibt den EF98-Radiomann mit einer Rahmenantenne (magnetic loop)




Der nächste Aufbau beschreibt den Radiomann mit der ECC91 als Grid Feedback - Schaltung




Aussergewöhnliches muss auch sein, etwas Spannung zwischendurch...: Der kleinste Radiomann der Welt ...




Wichtig und für den Radiomann-Bastler immer noch interessant ist und war die Frage "welche Röhren, ausser der EF98, könnte man eigentlich noch verwenden, es gibt doch so viele verschiedene, da sollte es doch eigentlich etliche Vergleichstypen geben?"
Die folgende Seite beschreibt Versuche, die mit möglichen Röhren-Kandidaten gemacht wurden, und zeigt die Ergebnisse auf.





Hier ist zum herunterladen das komplette Heft zum Radiomann, Ausgabe 1 von 1934 (1. bis ca 7. Auflage wurden mit RE074d oder U409D geliefert, in dem Anleitungsheft ist das auf Seite 4 unten zu lesen. Danach mit der DM300. - ca. 36 MByte groß!)

Hier ist zum herunterladen das komplette Heft zum Radiomann, Ausgabe 11 (DM300). (ca. 7 MByte groß!)

Hier ist zum herunterladen das komplette Heft zum Radiomann, Ausgabe 15 von 1962 (EF98). (ca. 28 MByte groß!)

Hier ist zum herunterladen das komplette Heft zum Radiomann, Ausgabe 16 von 1963 (EF98) (Achtung, ca. 40 MByte gross, da in hoher, bester Qualität!) - diese ist ausschliesslich nur für den privaten Gebrauch bestimmt, auch das veröffentlichen in anderen Homepages als Jogis-Röhrenbude ist nicht gestattet!

Hier ist zum herunterladen das komplette Heft zum Radiomann, Ausgabe 18 (EF98). (ca. 29 MByte groß!)


Kosmos hatte, passend zur Radiomann-Serie, einen Radiomann-Zusatzkasten, genannt Radiomann Zusatz HF, der zweite hieß Radiomann Zusatz NF.
Die folgenden Fotos zeigen zuerst den Zusatzkasten HF, 4 Aufl. 1967, danach den NF, 6 Aufl. 1970.

Werner Schumann stellte diese Fotos exclusiv für dieses Seite zur Verfügung, nochmals meinen herzlichen Dank dafür !!








Es folgen die Fotos zum Zusatzkasten NF, 6 Aufl. 1970 :
















Die folgenden Fotos zeigen einen fertig aufgebauten Kosmos Radiomann, leider durch den Zahn der Zeit ziemlich ramponiert.
- Diese Fotos stellte mir Thomas aus Norddeutschland exclusiv zur Verfügung - vielen Dank!



Innen links gut erkennbar der im Zubehörhandel zugekaufte Hartpapier-Drehkondensator, der für dieses Zweikreis-Radio benötigt wurde (im Bausatz aber natürlich bereits vorhanden war):


Thomas schrieb: Die Die Skalen habe ich selbst mal per Scanner erstellt, weil die Originale leider schon unlesbar geworden sind:


Wolfram Kotalla sandte mir das Fotos seines Radiomanns NF zu:


Von Dr. Thomas Morzinck erhielt ich freundlicherweise die Sakalen des HF-und NF-Zusatzbaukastens, sie entsammen dem Beiblatt. - Wer Goldpapier zur Verfügung hat, dem sollte es ein leichtes sein die Skalen mit dieser Vorlage neu auszudrucken.

Skalenvorlagen
(Mit der Maustaste das Bild anklicken, es wird dann in voller Auflösung dargestellt.)

Für daran Interessierte stelle ich hier die Begleit-Bastelhefte für den Zusatzkasten HF (ca. 27 MByte) und für den Zusatzkasten NF (ca. 15 MByte) als PDF-File zur Verfügung.


Bei Kosmos findet man folgende Adresse: -------------------------------------------------------
Ersatzteile für Experimentierkästen bekommen Sie bei:
Firma Gerd Obst
Bestellung nur mit Bestellschein möglich!
Bestellscheine für die einzelnen Kästen finden Sie HIER:
Tel.: 08142/49974 International: 0049-8142/49974
Fax: 08142/49186 International: 0049-8142/49186
e-mail: mailto:kosmos-ersatzteil-service@gmx.de
----------------------------------------------------------
Da bekommt man praktisch alles, Hr. Obst schickt Preislisten auf Verlangen.



Historisches

Diese Seite wird die persönlichen Erinnerungen von vielen meiner Homepage- und Forumbesucher an den Radiomann aufnehmen, es wird eine Art von "historischem Rückblick" sein derer die das Glück hatten, in ihrer Kindheit oder Jugend (oder noch später...) einen Radiomann zu besitzen und mit ihm herumexperimentierten. Es werden ihre persönlichen Erinnerungen an diese einfachen und primitiven - aber dennoch genialen Geräte sein. - Erinnerungen, die sie der Nachwelt gerne weitergeben möchten und vielleicht dazu geeignet sind, die Liebe zu diesen Baukästen wieder zu erwecken.

Wer weiss? Vielleicht wird es ja mal wieder einen ähnlichen Baukasten geben, mit dem man ähnliche Versuche - mit Röhre(n), "anstellen" kann. Und mit dem man mit seinen Kindern zusammen ungefährliche, aber faszinierende Versuche anstellen kann - ich kann mir sehr gut das Leuchten in den Kinderaugen vorstellen, wenn der erste Ton aus dem Kopfhörer oder aus dem Lautsprecher ertönt...


Ebenfalls in die "Abteilung Historik" passt das folgende PDF-File. Es zeigt drei Seiten, die vor Ur-Zeiten von Kosmos herausgegeben wurden, zu den allerersten Kästen 1, 2a, u.s.w.
- Ein Augenschmaus für den Radiomann-Freund, den mir Alexander zur Verfügung gestellt hatte. - Danke, Alexander!





Ein sehr guter, wichtiger Link ist die Seite www.erinacom.de/index.htm, dort auf den Button "Elektonik" klicken!


Von einem Freund, er ist Funkamateur, erhielt ich die im folgenden PDF-File befindlichen Seiten aus der Zeitschrift Funk-Amateur (heute mit der Funk-Technik ein Verlag) Kopien, sie beschreiben den Radiomann. Geschrieben wurde der Artikel von Herrn Werner Bauer, der Artikel erschien in Heft 4/96.


Aus einem "Kosmos - Elektrotechnik" Anleitungsheft von 1929 stammt diese Seite. Wolfgang Holtmann stellte sie als Beispiel, wie man zur damaligen Zeit um die Gefährlichkeit des elektrischen Stroms dachte, ins Forum. Er vertritt die Meinung:
KOSMOS ging unverantwortlich leichtsinnig(!) mit der Gesundheit der meist unerfahrenen Benutzer um! Man betrachte die offenliegenden 220V Leitungen, die einen tödlichen Schlag verursachen können! In den späteren Auflagen kam die Einsicht: man hatte diese Versuche einfach weggelassen.





Fortsetzung folgt !